PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Kein Abzugsverbot bei Einladung von GeschÀftsfreunden zu Gartenfest


Das Abzugsverbot fĂŒr bestimmte Betriebsausgaben nach § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 4 Einkommensteuergesetz erfasst neben dort ausdrĂŒcklich genannten Beispielen wie Aufwendungen fĂŒr Jagd oder Fischerei, fĂŒr Segel- oder Motorjachten, Aufwendungen, die ausschließlich der Unterhaltung und Bewirtung der GeschĂ€ftsfreunde dienen auch Aufwendungen fĂŒr „Àhnliche Zwecke“. Darum ging es vor dem Bundesfinanzhof im Fall eines sog. „Herrenabends“. Weiterlesen

Nachweispflicht fĂŒr Aufwendungen bei Bewirtung in einer GaststĂ€tte


Aufwendungen fĂŒr die betrieblich veranlasste Bewirtung von GeschĂ€ftspartnern können in Höhe von 70 Prozent der angemessenen Bewirtungskosten als Betriebsausgaben abgezogen werden. Der Gesetzgeber knĂŒpft an den Steuerabzug allerdings die Bedingung, dass vom Gastgeber ein schriftlicher Nachweis ĂŒber die Höhe der Aufwendungen, den konkreten Anlass sowie Ort und Datum der Bewirtung und die Teilnehmer gefĂŒhrt werden muss. In einem aktuell entschiedenen Fall hat der Bundesfinanzhof (BFH) noch einmal klargestellt, dass auch die ĂŒber Bewirtungen in einer GaststĂ€tte ausgestellten Rechnungen den Namen des bewirtenden Steuerpflichtigen enthalten mĂŒssen.

Weiterlesen