PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Zurückbehaltung wesentlicher Betriebsgrundlage verhindert Einbringung zu Buchwerten


Eine nach § 20 Umwandlungssteuergesetz begünstigte Buchwerteinbringung setzt voraus, dass auf den übernehmenden Rechtsträger alle Wirtschaftsgüter übertragen werden, die im Einbringungszeitpunkt zu den funktional wesentlichen Betriebsgrundlagen des betreffenden Betriebs gehören. Weiterlesen

Einbringung: Antragsfrist für Einreichung der Schlussbilanz mit abweichenden Wertansatz


Der Antrag auf einen den gemeinen Wert des Einbringungsgegenstands unterschreitenden Wertansatz darf nur bis zur erstmaligen Abgabe der nächsten auf den Einbringungszeitpunkt folgenden Schlussbilanz (steuerliche Jahresschlussbilanz) beim Finanzamt gestellt werden. Für den Ablauf der Frist kommt es nach Meinung des Bundesfinanzhofs nicht darauf an, ob die eingereichte Bilanz den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung oder den steuerbilanzrechtlichen Sonderregeln entspricht. Weiterlesen

Keine Ansparabschreibung bei späterer Buchwerteinbringung


Eine Ansparabschreibung darf nicht vorgenommen werden, wenn im Zeitpunkt ihrer Geltendmachung bereits feststeht, dass der Betrieb zu Buchwerten in eine Kapitalgesellschaft eingebracht wird. Dies hat der Große Senat des Bundesfinanzhofs aufgrund divergierender Ansichten zwischen X. und I. Senat entschieden. Weiterlesen