PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Verluste aus Devisengeschäften mangels Differenzausgleich steuerlich nicht zu berücksichtigen


Ein auf Differenzausgleich gerichtetes Devisentermingeschäft kann auch vorliegen, wenn das Gegengeschäft dem Eröffnungsgeschäft nachfolgt. Jedoch müssen beide Geschäfte derart miteinander verknüpft sein, dass der auf die Realisierung einer positiven oder negativen Differenz aus Eröffnungs- und Gegengeschäft gerichtete Wille der Vertragsbeteiligten ersichtlich ist. Weiterlesen

Verlust aus verfallenen (wertlosen) Optionen steuerlich zu berücksichtigen


Anschaffungs- und Anschaffungsnebenkosten (Optionsprämien) von verfallenen Optionsscheinen stehen unmittelbar mit dem erfolglosen bedingten Termingeschäft in sachlichem Zusammenhang und sind steuerlich abzugsfähig. Damit führt das Finanzgericht Düsseldorf fort, was der Bundesfinanzhof in 2012 – allerdings noch bezüglich der Rechtslage vor Einführung der Abgeltungsteuer – entschieden hat. Weiterlesen