PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Uneingeschränkte Firmenwagennutzung bei „Minijob“ im Ehegattenbetrieb ist fremdunüblich


Die Überlassung eines Firmen-PKW zur uneingeschränkten Privatnutzung ohne Selbstbeteiligung ist nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes bei einem „Minijob“-Beschäftigungsverhältnis unter Ehegatten fremdunüblich. Der Arbeitsvertrag ist daher steuerlich nicht anzuerkennen. Weiterlesen

Anerkennung eines Ehegatten-Arbeitsverhältnisses mit PKW-Nutzung nur bei Fremdüblichkeit


Ist ein Ehegatten-Arbeitsverhältnis steuerrechtlich anzuerkennen – insbesondere, wenn dem geringfügig beschäftigten Ehegatten die Nutzung eines Pkw zu günstigen Konditionen gestattet wird? Die PKW-Überlassung ist in solchen Fällen nur dann unbedenklich, wenn die Konditionen fremdüblich sind. Weiterlesen