PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Verschmelzung einer KG auf eine GmbH fĂŒhrt zu Einbringungsgewinn


Das Finanzgericht MĂŒnster hat entschieden, dass die Verschmelzung einer KG auf eine GmbH eine schĂ€dliche VerĂ€ußerung gemĂ€ĂŸ § 22 Abs. 1 UmwStG darstellt, mit der Folge, dass ein Einbringungsgewinn nachtrĂ€glich steuerpflichtig wird. Weiterlesen

Gewerbesteuerpflicht des Einbringungsgewinns I


Bringt eine natĂŒrliche Person ihren gesamten Anteil an einer gewerblichen Mitunternehmerschaft in eine Kapitalgesellschaft zum Buchwert ein und verĂ€ußert der Einbringende oder sein Erbe einen Teil der erhaltenen Anteile innerhalb der Sperrfrist, so unterliegt der hierdurch ausgelöste Einbringungsgewinn I nach einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) nicht der Gewerbesteuer, wenn auch die Einbringung zum gemeinen Wert nicht gewerbesteuerpflichtig gewesen wĂ€re. Weiterlesen

Keine Gewerbesteuerpflicht des Einbringungsgewinns bei teilweiser VerĂ€ußerung der erhaltenen Anteile?


Das Finanzgericht Köln hat entschieden, dass die VerĂ€ußerung von Teilen der erhaltenen Anteile durch den Einbringenden entgegen der Verwaltungsmeinung im Umwandlungssteuer-Erlass dann nicht zu einem gewerbesteuerpflichtigen Einbringungsgewinn I fĂŒhrt, wenn der Einbringende eine natĂŒrliche Person ist, die den eingebrachten Betrieb, Teilbetrieb oder Mitunternehmeranteil auch von vornherein gewerbesteuerfrei zu Teilwerten in die Kapitalgesellschaft hĂ€tte einbringen beziehungsweise verĂ€ußern können. Weiterlesen