PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Privates Veräußerungsgeschäft nach unentgeltlicher Übertragung Рgrundsätzlich kein Gestaltungsmissbrauch


Hat der Steuerpflichtige die Ver√§u√üerung eines Grundst√ľcks angebahnt, liegt ein Missbrauch rechtlicher Gestaltungsm√∂glichkeiten grunds√§tzlich nicht vor, wenn er das Grundst√ľck unentgeltlich auf seine Kinder √ľbertr√§gt und diese das Grundst√ľck an den Erwerber ver√§u√üern; der Ver√§u√üerungsgewinn ist dann bei den Kindern nach deren steuerlichen Verh√§ltnissen zu erfassen. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Aufforderung zur √úberlassung eines Datentr√§gers nach „GDPdU“ zur Betriebspr√ľfung


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass die Aufforderung der Finanzverwaltung an einen Steuerpflichtigen, der seinen Gewinn im Wege der Einnahmen-√úberschussrechnung ermittelt, zu Beginn einer Au√üenpr√ľfung einen Datentr√§ger „nach GDPdU“ zur Verf√ľgung zu stellen, rechtswidrig ist. Weiterlesen

Update: Gewinn aus der R√ľck√ľbertragung von Anteilen im Rahmen einer Mitarbeiterbeteiligung als nicht steuerbarer Vorgang auf der privaten Verm√∂gensebene


Das Finanzgericht D√ľsseldorf hatte zu entscheiden, ob der Gewinn aus der R√ľck√ľbertragung einer Mitarbeiterbeteiligung bei Beendigung des Arbeitsverh√§ltnisses zu den Eink√ľnften aus nichtselbst√§ndiger Arbeit geh√∂rt. Weiterlesen

Update: Verdeckte Einlage eines Anteils an einer √∂sterreichischen Kommanditgesellschaft durch eine Organgesellschaft erf√ľllt auf Ebene des Organtr√§gers keinen Hinzurechnungstatbestand i.S.d. ¬ß 2a Abs. 4 Satz 1 EStG a.F.


Das Finanzgericht D√ľsseldorf hatte zu entscheiden, ob eine Hinzurechnung nach ¬ß 2a Abs. 4 EStG a.F. im Fall einer bestehenden Organschaft auf Ebene der Organgesellschaft oder auf Ebene des Organtr√§gers zu erfolgen hat. Weiterlesen

Beginn der Liquidation f√ľhrt nicht zwingend zur Ausbuchung einer Forderung


Das Finanzgericht M√ľnster hat entschieden, dass eine GmbH eine Verbindlichkeit gegen√ľber ihrer Alleingesellschafterin nicht allein deshalb gewinnerh√∂hend ausbuchen muss, weil sie ihren aktiven Gesch√§ftsbetrieb eingestellt hat und in die Liquidationsphase eingetreten ist. Weiterlesen

Typischerweise arbeitstägliches Aufsuchen eines vom Arbeitgeber festgelegten Sammelpunkts


Die entsprechende Anwendung der Entfernungspauschale setzt gemäß § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4a Satz 3 EStG voraus, dass der Arbeitnehmer den Ort oder das weiträumige Gebiet zur Aufnahme der Arbeit aufgrund einer Weisung des Arbeitgebers zum einen typischerweise arbeitstäglich und zum anderen auch dauerhaft aufzusuchen hat. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Teilwertabschreibung auf Investmentanteile: Ausgleichsposten


Eine Teilwertabschreibung auf bilanzierte Anteilscheine an einem Immobilienfonds ist nicht im Umfang des Bestandes eines sog. passiven steuerlichen Ausgleichspostens („negativ thesaurierte Ertr√§ge“, ¬ß 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. g InvStG 2004), der die Anschaffungskosten der Anteilscheine nicht mindert (BFH, Urteil vom 01. Juli 2020, XI R 10/18, BStBl II 2021, 292, siehe unseren Blogbeitrag), „gesperrt“. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Steuerverzinsung mit 6% ab 2014 verfassungswidrig


Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat mit heute ver√∂ffentlichtem Beschluss entschieden, dass die Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen mit j√§hrlich 6 % ab dem Jahr 2014 verfassungswidrig und f√ľr Verzinsungszeitr√§ume ab 2019 in verfassungskonformer Weise neu zu regeln ist. Weiterlesen

Grundst√ľcksentnahme bei Bestellung von Erbbaurechten


Die Bestellung von Erbbaurechten an land- und forstwirtschaftlich genutzten Grundst√ľcken und die anschlie√üende Bebauung durch die Berechtigten f√ľhrt zur Entnahme der Grundst√ľcke, falls die endg√ľltige Nutzungs√§nderung mehr als 10 % der Gesamtfl√§che des Betriebs betrifft. Ist die Geringf√ľgigkeitsgrenze von 10 % √ľberschritten, kommt es f√ľr das Vorliegen einer Entnahme regelm√§√üig nicht auf einen Vergleich der Ertr√§ge aus der Verm√∂gensverwaltung und der Land- und Forstwirtschaft oder auf die Anwendung anderer Abgrenzungskriterien an. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen