PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Keine steuerfreie Kreditgewährung beim echten Factoring


Kauft ein Unternehmer Honorarforderungen von Ärzten gegen ihre Patienten unter Übernahme des Ausfallrisikos (sog. echtes Factoring) gegen sofortige Zahlung des vereinbarten Kaufpreises, liegt darin keine steuerfreie Kreditgewährung des Unternehmers (Factors) an die Ärzte, und zwar auch dann nicht, wenn der Unternehmer in den Abrechnungen neben den Factoringgebühren getrennt einen sog. pauschalen Vorfinanzierungszins ausweist. Weiterlesen

Europäischer Gerichtshof: Umsatzsteuerpflicht bei der Verwaltung von Zahlungsplänen


Mit seinem Urteil vom 28. Oktober 2010 hat der Europäische Gerichtshof entschieden: Die Verwaltung von Zahlungsplänen, die unter anderem darin besteht, die fälligen Beträge im Lastschriftverfahren von den Bankkonten der Schuldner einzuziehen und die eingegangenen Beträge gegenüber dem Gläubiger abzurechnen, ist als umsatzsteuerpflichtige „Einziehung von Forderungen“ zu behandeln. – Wie das hohe Gericht seine Rechtsauffassung begründete, erläutern Ihnen Kristin Ladewig und Sylvia Neubert.

Weiterlesen