PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Berechnung des geldwerten Vorteils bei Kfz-Gestellung mit Fahrer


Das Bundesfinanzministerium¬†greift in seinem j√ľngsten Schreiben ein Urteil des Bundesfinanzhofes vom 15. Mai 2013 (VI R 44/11) auf, der dort entschieden hatte, dass die arbeitgeberseitige Gestellung eines Fahrers zu Fahrten zwischen¬† Wohnung und (regelm√§√üiger) Arbeitsst√§tte einen lohnsteuerlichen Vorteil darstellt. Das BMF wendet die Urteilsgrunds√§tze¬†allgemein in allen offenen F√§llen an, und zwar unabh√§ngig, ob der Nutzungswert des Fahrzeugs pauschal oder nach der Fahrtenbuchmethode ermittelt wird. Weiterlesen

Gestellung eines Dienstwagens mit Fahrer als geldwerter Vorteil


√úberl√§sst der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer f√ľr Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsst√§tte einen Fahrer, f√ľhrt das zu einem lohnsteuerlichen Vorteil. Der Vorteil bemisst sich grunds√§tzlich nach dem √ľblichen Endpreis am Abgabeort einer vergleichbaren von fremden Dritten erbrachten Leistung. Weiterlesen

Zuschlag f√ľr Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsst√§tte nur nach tats√§chlicher Benutzung


Bei der Besteuerung von Dienstwagen ist zur Berechnung des Zuschlags f√ľr Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsst√§tte von den tats√§chlich zwischen Wohnung und Arbeitsst√§tte durchgef√ľhrten Fahrten auszugehen. Der Bundesfinanzhof (BFH) bekr√§ftigte auch die Verfassungsm√§√üigkeit dieser Zuschlagsregelung und √§u√üerte Zweifel an einem lohnsteuerlichen Vorteil bei der Gestellung eines Fahrers.

 

Weiterlesen