PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Methode zur Ermittlung der Kfz-Privatnutzung muss ganzjährig beibehalten werden


Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass die Fahrtenbuchmethode zur Bestimmung der Kfz-Privatnutzung nur dann zu Grunde gelegt werden kann, wenn der Arbeitnehmer das Fahrtenbuch für den gesamten Veranlagungszeitraum führt und dass ein unterjähriger Wechsel von der Pauschalwertmethode (1 %-Regelung) hin zur Fahrtenbuchmethode für dasselbe Fahrzeug nicht zulässig ist. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 3, Juli 2012


In dieser Doppelausgabe lesen Sie wissenswertes zum Treaty override, warum der Bundesfinanzhof die Verfassungsmäßigkeit der Zinsschranke in Frage gestellt hat und inwieweit die Regelungen zur beschränkten Erbschaftsteuerpflicht im Visier der EU-Kommission sind. Zahlreiche Hinweise zur aktuellen BFH-Rechtsprechung runden diese Ausgabe ab. 
Weiterlesen

Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch


Geschäftliche Fahrten müssen so aufzeichnet werden, dass der berufliche Anlass plausibel nachvollziehbar ist und sich gegebenenfalls auch nachprüfen lässt. Bereits in der Vergangenheit hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einigen Urteilen präzisiert, wie das Fahrtenbuch aussehen soll. Anlässlich eines aktuellen Falles hatten die Richter Gelegenheit, die Voraussetzungen noch einmal zusammenzufassen.

Weiterlesen