PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Wegfall der Steuerbefreiung gemäß § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 1 ErbStG bei gesundheitlichen Einschränkungen, die nicht die Selbstnutzung des Familienheims hindern


Das Finanzgericht D√ľsseldorf hatte dar√ľber zu entscheiden, ob einer Erbin r√ľckwirkend die Steuerbefreiung f√ľr den Erwerb eines Familienheims zu versagen war, weil sie vor Ablauf von 10 Jahren nach dem Erwerb aus diesem Haus ausgezogen war. Weiterlesen

Begriff des Grundst√ľcks beim Erwerb eines Familienheims


Sollte als Grundst√ľck des Familienheimerwerbs die wirtschaftliche Einheit im Sinne des BewG zu verstehen sein und erl√§sst das Belegenheitsfinanzamt einen entsprechenden Feststellungsbescheid, ist diese Feststellung bindend und kann im Verfahren gegen den Erbschaftsteuerbescheid nicht erfolgreich angegriffen werden. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Update: Krankheitsbedingter Auszug aus dem Familienheim f√ľhrt zum Wegfall der Erbschaftsteuerbefreiung


Ver√§u√üert der Erbe das Familienheim innerhalb von zehn Jahren, entf√§llt die Erbschaftsteuerbefreiung auch dann, wenn der Auszug auf √§rztlichen Rat hin aufgrund einer Depressionserkrankung erfolgt. Dies hat das Finanzgericht M√ľnster in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Nachversteuerung des Familienheims bei Eigentumsaufgabe


Die Erbschaftsteuerbefreiung f√ľr den Erwerb eines Familienheims durch den √ľberlebenden Ehegatten oder Lebenspartner entf√§llt r√ľckwirkend, wenn der Erwerber das Eigentum an dem Familienheim innerhalb von zehn Jahren nach dem Erwerb auf einen Dritten √ľbertr√§gt. Dies gilt auch dann, wenn er die Selbstnutzung zu Wohnzwecken aufgrund eines lebenslangen Nie√übrauchs fortsetzt, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden hat. Weiterlesen