PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Schenkungsteuer entsteht erst bei Eintritt der aufschiebenden Bedingung


Die Übertragung eines GbR-Anteils und eines KG-Anteils ist nicht als einheitlicher Schenkungsvorgang anzusehen, wenn eine der Übertragungen unter der aufschiebenden Bedingung des Eintrags in das Handelsregister erfolgte. Dies hat das Finanzgericht Münster in einem erst am 1. Februar 2018 veröffentlichten Urteil aus 2014 entschieden. Weiterlesen

Keine Schenkungsteuer bei Zuwendung an nahestehende Person des Gesellschafters


Die Zahlung überhöhter vertraglicher Entgelte durch eine GmbH an eine dem Gesellschafter nahestehende Person ist keine gemischte freigebige Zuwendung der GmbH an die nahestehende Person, wenn der Gesellschafter beim Abschluss der Vereinbarung zwischen der GmbH und der nahestehenden Person mitgewirkt hat. Die Vorteilsgewährung beruht in diesem Fall auf dem Gesellschaftsverhältnis zwischen der GmbH und dem Gesellschafter. Dies hat der Bundesfinanzhof in drei Urteilen und unter Änderung seiner bisherigen rechtlichen Beurteilung entschieden. Weiterlesen

Keine Schenkungsteuer bei verbilligter Übertragung eigener Geschäftsanteile auf eine GmbH


Kann das Ausscheiden eines Gesellschafters aus einer GmbH nicht nur ertragsteuerliche, sondern zusätzlich auch noch schenkungsteuerliche Konsequenzen haben? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof in einem Fall verneint, in dem die Gesellschafterin einer GmbH ihren Geschäftsanteil zu einem unterhalb des gemeinen Wertes liegenden Kaufpreis an die GmbH veräußert hatte: Es handelte sich insoweit um eine (gemischte) verdeckte Einlage des Anteils in das Vermögen der GmbH .

Weiterlesen

Keine Schenkungen zwischen Gesellschaft und Gesellschafter


Eine verdeckte Gewinnausschüttung einer Kapitalgesellschaft an ihren Gesellschafter kann nicht gleichzeitig auch eine freigebige Zuwendung im Sinne des Erbschaftsteuergesetzes darstellen – auch wenn Empfänger des Vermögensvorteils eine dem Gesellschafter nahe stehende Person ist. Weiterlesen

Freigebige Zuwendung an Neugesellschafter bei Kapitalerhöhung einer GmbH


Werden im Zuge der Kapitalerhöhung einer GmbH Dritte zur Übernahme neuer Geschäftsanteile zugelassen, kann eine freigebige Zuwendung der Altgesellschafter an den Dritten vorliegen, wenn der gemeine Wert der neuen Geschäftsanteile die jeweils zu leistenden Einlagen übersteigt. Der Bundesfinanzhof präzisiert in seinem Urteil die Voraussetzungen. Weiterlesen

Keine Erbschaftsteuer bei Rückzahlung des vom Ehegatten gezahlten Einmalbeitrags für Rentenversicherung


Erhält ein Ehegatte vereinbarungsgemäß einen Teil des Einmalbeitrags, den er ursprünglich für eine vom anderen Ehegatten abgeschlossene Rentenversicherung gezahlt hatte, von dem Versicherungsunternehmen erstattet, bevor die geleisteten Rentenzahlungen die Höhe des Einmalbeitrags erreicht haben, unterliegt der Erstattungsbetrag nicht der Erbschaftsteuer. Weiterlesen

Verzicht auf künftigen Pflichtteilsanspruch als Zuwendung des künftigen Erben


Die Abfindung, die ein künftiger gesetzlicher Erbe an einen anderen Erben für den Verzicht auf einen künftigen Pflichtteilsanspruch zahlt, ist eine freigebige Zuwendung des künftigen Erben an den anderen und kann nicht als fiktive freigebige Zuwendung des künftigen Erblassers an diesen besteuert werden. Weiterlesen