PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Prüfung der Darlehensverträge zwischen nahen Angehörigen muss anlassbezogen erfolgen


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat erneut klargestellt, dass bei der steuerlich erforderlichen Prüfung der Fremdüblichkeit von zwischen nahen Angehörigen vereinbarten Vertragsbedingungen großzügigere Maßstäbe anzulegen sind, wenn der Vertragsabschluss (betroffen war ein Darlehen) unmittelbar durch die Erzielung von Einkünften veranlasst ist. Weiterlesen

Anerkennung eines Arbeitsverhältnisses zwischen nahen Angehörigen


Der Bundesfinanzhof hat die Maßstäbe für den steuermindernden Abzug von Betriebsausgaben für die Vergütung von Arbeitsleistungen naher Angehöriger präzisiert. Es gilt der Grundsatz der Fremdüblichkeit, die vertragliche Arbeitsleistung muss erbracht und der entsprechende Lohn auch tatsächlich gezahlt werden. Weiterlesen

Halbabzugsverbot auf laufende Aufwendungen bei vorübergehendem Pachtverzicht


Bei einem Verzicht auf die vereinbarten Pachtzahlungen kommt das Abzugsverbot des § 3c Abs. 2 Einkommensteuergesetz für die durch die Nutzungsüberlassung entstehenden Aufwendungen nur dann zur Anwendung, wenn der Verzicht durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst ist und einem Fremdvergleich nicht standhält. Weiterlesen