PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Ermittlung des fremdüblichen Zinssatzes bei unterschiedlicher Fremdfinanzierung


Nach Auffassung des Finanzgerichts Köln ist für den Fremdvergleich im Hinblick auf die Verzinsung des Gesellschafterdarlehens allein das Bankdarlehen, nicht aber das Verkäuferdarlehen heranzuziehen, wenn die Finanzierung eines Beteiligungserwerbs aus den Komponenten Bankdarlehen, Verkäuferdarlehen und Gesellschafterdarlehen besteht. Weiterlesen

Fremdüblichkeit von Darlehenszinsen nach der Kostenaufschlagsmethode zu bestimmen?


Für die Beurteilung, ob Darlehenszinsen, die an eine Schwestergesellschaft innerhalb des Konzernverbunds gezahlt werden, fremdüblich sind, ist die Kostenaufschlagsmethode ein geeignetes Instrument. Dies hat das Finanzgericht Münster entschieden. Weiterlesen