PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Beginn der Gebäudeherstellung im Investitionszulagenrecht


Ein Vertrag, mit dem ein Investor ein Architekten- und Ingenieurbüro mit der Überwachung des Baus eines noch zu errichtenden Gebäudes beauftragt, ist ein Leistungsvertrag, welcher der Bauausführung zuzurechnen ist. Beginn der Herstellung eines Gebäudes ist somit nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs spätestens der Zeitpunkt, zu dem ein solcher Vertrag abgeschlossen worden ist. Weiterlesen

Nachträgliche Zuschussgewährung für die Herstellungskosten eines Gebäudes


Aus den verschiedensten Gründen werden bei der Errichtung oder Renovierung von Gebäuden öffentliche Zuschüsse gewährt, wenn ein öffentliches Interesse daran besteht, die Gebäude in einer bestimmten Zeit oder in einer bestimmten Weise zu errichten. Stehen solche Gebäude in Sanierungsgebieten, können zunächst gewährte Darlehen, wie es das Städtebauförderungsgesetz als Besonderheit vorsieht, nach Jahren in verlorene Zuschüsse umgewandelt werden. Ein derartiger Fall gab dem Bundesfinanzhof Gelegenheit, über die steuerlichen Wirkungen derartiger Zuschüsse zu entscheiden.

Weiterlesen

Zuordnungsentscheidung für Vorsteuerabzug bei gemischt-genutztem Grundstück


Der Bundesfinanzhof hat bestätigt, dass die beim Leistungsbezug zu treffende Zuordnungsentscheidung bei gemischt-genuzten Gegenständen spätestens im Rahmen der Umsatzsteuer-Jahressteuererklärung zu dokumentieren ist. Das gilt auch für eine sich ggf. über mehrere Jahre erstreckende Gebäudeherstellung.

Weiterlesen