PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Investitionszulage für Gebäudesanierung im Fördergebiet auch für Bauherren


Die Zulagenberechtigung für nachträgliche Herstellungsarbeiten nach dem InvZulG 1999 setzt nicht voraus, dass der Investor zivilrechtlicher oder wirtschaftlicher Eigentümer des Gebäudes ist. Es genügt, dass der Betreffende die Sanierung als Bauherr auf eigene Rechnung und Gefahr durchführt. Dies ist der Fall, wenn er das Baugeschehen beherrscht und das Bauherrenrisiko trägt. Weiterlesen

Aufwendungen für Gebäudesanierung als außergewöhnliche Belastung


Wer ein selbst genutztes Haus oder Wohnung saniert, kann die Kosten als außergewöhnliche Belastung geltend machen. Für übliche Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten oder die Beseitigung von Baumängeln gilt dies allerdings nicht. In drei Urteilen hat der Bundesfinanzhof seine Auffassung hierzu konkretisiert. Weiterlesen