PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Leistungen Dritter beim Erwerb eines Grundst√ľcks


Zur Gegenleistung nach ¬ß 9 Abs. 2 Nr. 4 GrEStG geh√∂ren auch Leistungen eines Dritten die in ihrem Hauptzweck darauf gerichtet sind das Grundst√ľck dem Erwerber zu √ľberlassen. Wird zum Zweck der Reduzierung der Grunderwerbsteuerbelastung eine Gestaltung (sog. Share deal) gew√§hlt, bei der Zahlungen vorrangig f√ľr den Erwerb von Gesch√§ftsanteilen geleistet werden, √§ndert dies nichts daran, dass der alleinige Hauptzweck darin bestehen kann, den verkaufende Gesellschafter zur √úbertragung des Grundeigentums zu veranlassen. Dies hat das Hessische Finanzgericht entschieden. Weiterlesen

Update: Erbbauzins bei unentgeltlicher √úbertragung eines Erbbaurechts nicht abziehbar?


Die Zahlung des Erbbauzinses im Rahmen einer unentgeltlichen √úbertragung eines Erbbaurechts kann nicht erwerbsmindernd ber√ľcksichtigt werden. Das Finanzgericht M√ľnster hat die diesbez√ľglichen Schenkungsteuerbescheide des Finanzamts als rechtm√§√üig erachtet, die Revision zum Bundesfinanzhof jedoch zugelassen. Weiterlesen

Grunderwerbsteuer: Entgeltliche Mieterdienstbarkeit keine Gegenleistung


Verpflichtet sich der Grundst√ľcksk√§ufer im Zusammenhang mit dem Grundst√ľckskaufvertrag, dem Mieter eine beschr√§nkte pers√∂nliche Dienstbarkeit gegen angemessenes Entgelt zu bestellen, liegt darin keine grunderwerbsteuerpflichtige Gegenleistung f√ľr das Grundst√ľck. Weiterlesen

Keine Gewährung von Gesellschaftsrechten bei Gutschrift auf Kapitalkonto II


Bringt ein Kommanditist ein Wirtschaftsgut gegen Gutschrift eines Betrags ausschlie√ülich auf dem sogenannten Kapitalkonto II in die Personengesellschaft ein, ist dieser Vorgang als Einlage und nicht als entgeltliches Gesch√§ft zu behandeln. Damit hat der Bundesfinanzhof eine schon l√§nger streitige Frage gekl√§rt und dabei ausdr√ľcklich einer von der Finanzverwaltung vertreten Auffassung widersprochen. Weiterlesen

Folgekostenbeitrag an Gemeinde grunderwerbsteuerlich keine Gegenleistung


Eine vom Grundst√ľckserwerber √ľbernommene und noch nicht entstandene Zahlungsverpflichtung des Grundst√ľcksverk√§ufers, die dieser in einem st√§dtebaulichen Vertrag gegen√ľber einer Gemeinde eingegangen ist, geh√∂rt nicht zur¬†Bemessungsgrundlage bei der Grunderwerbsteuer. Weiterlesen

Keine Gewinnrealisierung bei Einbringung eines Betriebs gegen Mischentgelt


Nach Meinung des Bundesfinanzhofs kann eine Gewinnrealisierung auch bei Einbringung eines Betriebs in eine Mitunternehmerschaft gegen ein sog. Mischentgelt vermieden werden, sofern das Entgelt (die Gegenleistung) nicht größer ist als der Buchwert des eingebrachten Betriebsvermögens. Die aktuelle Entscheidung erweitert damit die bereits bestehenden Möglichkeiten der Unternehmen, durch Inanspruchnahme der Regelung des § 24 Umwandlungssteuergesetz Umstrukturierungen steuerneutral vorzunehmen. Weiterlesen