PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Bewertung eines GmbH-Anteils mit dem gemeinen Wert nach § 11 Abs. 2 BewG durch Ableitung aus der Einziehung von Geschäftsanteilen


Das Finanzgericht MĂĽnster hat entschieden, dass der Substanzwert bei der Bewertung von Anteilen an Kapitalgesellschaften nach § 11 Abs. 2 BewG auch dann die untere Grenze bildet, wenn der Steuerpflichtige die Ableitung des gemeinen Werts aus Verkäufen unter fremden Dritten – im Streitfall abgeleitet aus der Einziehung von Geschäftsanteilen – geltend macht (entgegen R B 11.3 Abs. 1 Satz 2 ErbStR 2011, entsprechend fĂĽr nach dem Stichtag liegende Zeiträume in R B 11.3 Abs. 2 Satz 3 und R B 11.5 Abs. 1 ErbStR 2019). Weiterlesen