PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Wertermittlung bei gemischt-freigebiger Zuwendung


Der Wert der Bereicherung ist bei einer gemischten Schenkung durch Abzug der gegebenenfalls kapitalisierten Gegenleistung vom Steuerwert zu ermitteln. Das gilt nach Auffassung des Bundesfinanzhofes auch dann, wenn im Einzelfall der nach dem Bewertungsgesetz ermittelte Steuerwert hinter dem gemeinen Wert zurückbleibt. Weiterlesen

Keine Schenkungsteuer bei verbilligter Übertragung eigener Geschäftsanteile auf eine GmbH


Kann das Ausscheiden eines Gesellschafters aus einer GmbH nicht nur ertragsteuerliche, sondern zusätzlich auch noch schenkungsteuerliche Konsequenzen haben? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof in einem Fall verneint, in dem die Gesellschafterin einer GmbH ihren Geschäftsanteil zu einem unterhalb des gemeinen Wertes liegenden Kaufpreis an die GmbH veräußert hatte: Es handelte sich insoweit um eine (gemischte) verdeckte Einlage des Anteils in das Vermögen der GmbH .

Weiterlesen

Mittelbare Schenkung des Erlöses aus dem Verkauf übertragener Gesellschaftsanteile


In der Übertragung von Gesellschaftsanteilen kann die mittelbare Schenkung des späteren Erlöses aus einem bereits geplanten Weiterverkauf der Anteile liegen. Die Steuer entsteht in dem Zeitpunkt, zu dem der Beschenkte gegenüber dem Schenker über die Erlöse frei verfügen kann. Der Zeitpunkt der ersten Anteilsübertragung ist schenkungsteuerlich nicht relevant. Weiterlesen