PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Abgrenzung zwischen beteiligungs- und obligationsähnlichen Genussrechten


Beteiligungsähnliche Genussrechte liegen nur bei kumulativer Beteiligung sowohl am Gewinn als auch am Liquidationserlös vor. Dabei ist auf die Beteiligung an einem etwaigen Liquidations(mehr)erlös und die damit verbundene Beteiligung an stillen Reserven abzustellen, nicht hingegen auf die Gewinnabhängigkeit der Genussrechtsausschüttungen, die Stellung eines Alleingesellschafters, die lange Laufzeit des Genussrechts oder auf ein Wandlungsrecht des Genussrechtsinhabers. In seinem Urteil nimmt der Bundesfinanzhof auch zur Frage des Rechtsmissbrauchs bei zwischengeschalteten Kapitalgesellschaften Stellung. Weiterlesen

Genussrechte ohne Beteiligung am Liquidationserlös als Einkünfte aus Kapitalvermögen


Genussrechte ohne Beteiligung am Liquidationserlös führen zu steuerpflichtigen Zinserträgen. Die Länge einer Genussrechtslaufzeit ist – entgegen der seit langem bestehenden Verwaltungsauffassung – kein geeignetes Kriterium, um zwischen Einkünften aus Beteiligungen und solche aus Kapitalvermögen zu unterscheiden. Weiterlesen

Verlust von Genussrechtskapital als Werbungskosten


Ein Arbeitnehmer kann den insolvenzbedingten Verlust von Genussrechtskapital als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit geltend machen, wenn die Investition in einem relevanten Zusammenhang zu dem Arbeitsverhältnis steht und nicht auf Renditeerwartungen beruht – so ein nicht rechtskräftiges Urteil des Finanzgerichts Köln. Weiterlesen