PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Vorsteuerabzug: Anforderungen an die Leistungsbeschreibung in der Rechnung


Zur Identifizierung einer abgerechneten Leistung können andere Geschäftsunterlagen herangezogen werden, wenn das Abrechnungsdokument selbst darauf verweist und diese eindeutig bezeichnet. Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs müssen die in Bezug genommenen Geschäftsunterlagen der Rechnung dabei nicht beigefügt sein.

Weiterlesen

Bundeskabinett beschließt Formulierungshilfe für einen Gesetzentwurf zur Verkürzung der Aufbewahrungsfristen sowie zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften


Mit dieser Gesetzesinitiative wollen die Koalitionsfraktionen weitere Maßnahmen, die man mit dem ursprünglichen, jedoch gescheiterten Jahressteuergesetz 2013 verfolgt hatte, nun umsetzen. Die wichtigsten Änderungen in diesem Regelwerk betreffen die Cash-GmbH sowie die Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen.

Weiterlesen

Finanzierungskosten als Rückstellung für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen


Zinsen für die zur Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen genutzten eigenen Räume können auch dann als Rückstellung berücksichtigt werden, wenn deren Anschaffung/Herstellung nicht unmittelbar einzelfinanziert worden ist, sondern sämtliche liquiden Eigen- und Fremdmittel zum Zwecke der Liquiditätssteuerung in einem sog. „Pool“ gebündelt werden und hieraus sämtliche Aufwendungen des Geschäftsbetriebs finanziert wurden. Weiterlesen

Berechnung von Rückstellungen für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen


Der Bundesfinanzhof schuf mit seinem Urteil vom 19. August 2002 die Pflicht zur Bildung einer Rückstellung für zukünftige Kosten der Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen. Dieses Gebot der Rückstellungsbildung gilt für die Handelsbilanz und – über das Maßgeblichkeitsprinzip – auch für die Steuerbilanz. Auch in Bilanzen, die nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) erstellt werden, finden sich derartige Rückstellungen. Mit aktuell veröffentlichtem Urteil entschieden die obersten Finanzrichter nunmehr, dass Rückstellungen für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen die voraussichtlichen Aussonderungsmöglichkeiten berücksichtigen müssen.

Weiterlesen