PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Update: Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Mietaufwendungen eines Filmproduzenten


Die Kosten eines Filmproduzenten zur Anmietung von Ausstattungsgegenständen zur Herstellung eines Films sind dem Gewinn aus Gewerbebetrieb anteilig hinzuzurechnen, wenn die  Gegenstände nicht für andere Filmproduktionen verwendet werden können und daher nur kurzfristig und jeweils einmalig angemietet werden. Weiterlesen

Gewerbesteuer: Hinzurechnung von Nebenkosten bei Leasingverträgen


Der Begriff „Leasingraten“ im Rahmen der gewerbesteuerlich vorzunehmenden Hinzurechnung ist nach einem Urteil des Finanzgerichts München in einem wirtschaftlichen Sinn zu verstehen. Ob und welche als Nebenkosten bezeichneten Entgeltbestandteile dabei als Leasingraten hinzuzurechnen sind, bestimme sich nach der sogenannten „gesetzes-typischen Lastenverteilung“ eines Miet- und Pachtvertrags. Weiterlesen

Gewerbesteuerliche Hinzurechnung der Schuldzinsen bei Cash-Pooling


Soll- und Habenzinsen, die aus wechselseitig gewährten Darlehen innerhalb eines Cash-Pools entstehen, sind bei der gewerbesteuerrechtlichen Hinzurechnung der Schuldzinsen in begrenztem Umfang miteinander verrechenbar. Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs sind die vielfältigen wechselseitigen Schuldverhältnisse innerhalb eines Cash-Pools bankarbeitstäglich zusammenzufassen und fortzuschreiben. Nur der Zins, der für einen gegebenenfalls verbleibenden Schuldsaldo entsteht, ist hinzurechnungsfähig. Weiterlesen

Gewerbesteuer: Keine Hinzurechnung der Mietzinsen für Messeflächen


Das Finanzgericht Düsseldorf hat entschieden, dass die Anmietung eines Messestands nicht nur im Weitervermietungsfall nicht der gewerbesteuerrechtlichen Hinzurechnung nach § 8 Nr. 1 Buchstaben d und e Gewerbesteuergesetz unterliegt, sondern auch im Fall der Anmietung durch den Endnutzer (Messeaussteller). Weiterlesen

Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung bei Herstellungskosten für Umlaufvermögen?


Mietzinsen sind nicht gewerbesteuerlich hinzuzurechnen, wenn sie als Herstellungskosten für Umlaufvermögen aktiviert wurden. Nach Ansicht des Finanzgerichts Münster gilt dies sowohl für zu einem Bilanzstichtag aktivierte Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens als auch für Umlaufvermögen, das im Laufe des Erhebungszeitraums bereits zu einer Gewinnrealisierung geführt hat. Weiterlesen

Gewerbesteuerliche Hinzurechnungsvorschriften verfassungsgemäß


In einem aktuellen Urteil hat der Bundesfinanzhof darauf hingewiesen, dass die der Höhe nach unterschiedliche gewerbesteuerrechtliche Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen für bewegliche und unbewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens und auch von Aufwendungen für die zeitlich befristete Überlassung von Rechten nicht einem strikten Folgerichtigkeitsgebot im Sinne einer Belastungsgleichheit entsprechen muss. Ebenfalls seien die genannten Hinzurechnungstatbestände nicht an einem typischen, realitätsgerechten Zinsniveau auszurichten. Weiterlesen

Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Mieten auch bei Zurechnung zum Umlaufvermögen?


Beim Bundesfinanzhof ist derzeit ein Verfahren zu der Frage anhängig, ob die höchstrichterliche Rechtsprechung zur Nichtanwendung der gewerbesteuerlichen Hinzurechnungsvorschrift für Finanzierungsentgelte auf Bauzeitzinsen auch auf Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens übertragbar ist. Die Vorinstanz, das Schleswig-Holsteinische Finanzgericht, hat eine Hinzurechnung bejaht, die Revision jedoch zugelassen, da diese Frage höchstrichterlich noch nicht geklärt sei. Weiterlesen

Gewerbesteuer: Hinzurechnung von Dividenden nicht um ausschüttungsbedingte Teilwertabschreibung zu kürzen


Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass die gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Streubesitzdividenden nicht um von der Muttergesellschaft vorgenommene ausschüttungsbedingte Teilwertabschreibungen zu mindern ist. Weiterlesen

Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Mietaufwendungen bei Konzertveranstaltern


Konzertveranstalter müssen die Kosten für die tageweise Anmietung von Konzertsälen und anderen Veranstaltungsstätten bei der Gewerbesteuer anteilig ihrem Gewinn hinzurechnen. So die Rechtsfindung des Bundesfinanzhofes in einem Urteil zum Thema: Kurzfristige Anmietung einer Immobilie beziehungsweise häufiger Wechsel angemieteter Immobilien. Weiterlesen