PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Update: Finanzbeh√∂rden ver√∂ffentlichen Erlasse zu steuerlichen Ma√ünahmen zur Ber√ľcksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus


Heute hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) in Abstimmung mit den obersten Finanzbeh√∂rden der L√§nder einen Erlass √ľber steuerliche Ma√ünahmen zur Vermeidung unbilliger H√§rten aufgrund der vom Coronavirus verursachten wirtschaftlichen Sch√§den ver√∂ffentlicht. Ebenfalls an diesem Tag wurden die gleich lautenden Erlasse der obersten Finanzbeh√∂rden der L√§nder zu gewerbesteuerlichen Ma√ünahmen zur Ber√ľcksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus ver√∂ffentlicht. Weiterlesen

Freibetrag bei unterj√§hriger Begr√ľndung einer GmbH & atypisch Still


Nimmt eine GmbH im laufenden Jahr eine nat√ľrliche Person als atypisch stillen Gesellschafter auf, so ist der f√ľr Einzelunternehmen und Personengesellschaften geltende Freibetrag von 24.500 ‚ā¨ in dem an die GmbH als Gesch√§ftsherrn zu adressierenden, die GmbH & atypisch Still betreffenden Gewerbesteuermessbescheid zu ber√ľcksichtigen. Der GmbH selbst steht der Freibetrag nicht zu; der aufgrund des von ihr vor der Aufnahme des stillen Gesellschafters erzielten Gewinns ermittelte Gewerbeertrag ist daher nicht zu k√ľrzen. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Anteilige K√ľrzung des Gewerbeertrages wegen ausl√§ndischer Betriebsst√§tte


Das Finanzgericht D√ľsseldorf hat entschieden, dass die Zuweisung eines Besteuerungsrechts nach einem DBA (hier: DBA-Niederlande) keine Besteuerungspflicht des Vertragsstaats ausl√∂st, sondern einzig innerstaatlichem Recht (hier: ¬ß 9 Nr. 3 Satz 1 GewStG) obliegt. Danach kann die Aufteilung von Steuersubstrat auf das In- und Ausland nach ¬ß 9 Nr. 3 Satz 1 GewStG erfolgen. Weiterlesen

Wegfall gewerbesteuerlicher Fehlbeträge bei Abspaltung


Scheidet infolge einer Abspaltung eine Kapitalgesellschaft als Mitunternehmerin aus einer Mitunternehmerschaft aus, gehen die vortragsfähigen Gewerbeverluste der Mitunternehmerschaft insoweit unter, als diese der Kapitalgesellschaft zugerechnet werden. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Keine Hinzurechnung von Schuldzinsen aus Erwerb einer mitunternehmerischen Beteiligung an Finanzdienstleistungsinstitut


Schuldzinsen, die im Zusammenhang mit dem Erwerb einer mitunternehmerischen Beteiligung an einem Finanzdienstleistungsinstitut, das ausschließlich staatlich nach dem KWG beaufsichtigte Finanzdienstleistungen erbringt, vom Mitunternehmer geleistet werden, sind nach § 19 Abs. 4 GewStDV von der Hinzurechnung nach § 8 Nr. 1 Buchst. a GewStG ausgenommen. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Update: K√ľrzung des Gewinns aus Gewerbebetrieb um Hinzurechnungsbetrag f√ľr Zwischeneink√ľnfte


Bei dem Hinzurechnungsbetrag f√ľr niedrig besteuerte ausl√§ndische Eink√ľnfte handelt es sich um einen Teil des Gewerbeertrags eines inl√§ndischen Unternehmens, der auf eine nicht im Inland belegene Betriebsst√§tte entf√§llt. Der gewerbesteuerliche Gewinn ist deswegen bei Ermittlung des Gewerbeertrags um diesen Betrag zu k√ľrzen. Weiterlesen

Update: Die Besteuerung von Streubesitzdividenden ist verfassungsgemäß


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass § 8b Abs. 4 KStG i.d.F. des Gesetzes zur Umsetzung des EuGH-Urteils vom 20.10.2011 in der Rechtssache C-284/09 vom 21.03.2013 sowie § 9 Nr. 2a GewStG i.d.F. des UntStRefG 2008 vom 14.08.2007 mit Art. 3 Abs. 1 GG vereinbar sind. Weiterlesen

Einzelheiten zum Verlustverrechnungsverbot gem. ¬ß 2 Abs. 4 Satz 3 UmwStG bei steuerlicher R√ľckwirkung der Umwandlung


Das Finanzgericht Berlin-Brandenburg hat sich umfassend zur Norm des ¬ß 2 Abs. 4 Satz 3 UmwStG ge√§u√üert und u.a. entschieden, dass ¬ß 2 Abs. 4 Satz 3 UmwStG unabh√§ngig von einer Missbrauchsabsicht und nicht f√ľr die Gewerbesteuer anzuwenden ist. Weiterlesen