PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Haftungsinanspruchnahme der Organgesellschaft führt zu verdeckter Gewinnausschüttung


Aufwendungen einer Organgesellschaft aufgrund einer Haftungsinanspruchnahme für Körperschaftsteuerschulden des Organträgers fallen nicht unter das Abzugsverbot des § 10 Nr. 2 KStG. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs sind sie als verdeckte Gewinnausschüttungen zu qualifizieren. Weiterlesen

Mindern Haftungsschulden den steuerlichen Gewinn der Organgesellschaft?


Für eine drohende Haftungsinanspruchnahme für Körperschaftsteuerschulden des Organträgers darf die Organgesellschaft zwar eine gewinnmindernde Rückstellung bilden. Im zweiten Schritt muss allerdings eine außerbilanzielle Gewinnkorrektur aufgrund vorliegender verdeckter Gewinnausschüttung vorgenommen werden. Weiterlesen

Voraussetzungen für einen Umsatzsteuerrückforderungsanspruch


Die Haftungsinanspruchnahme für einen Umsatzsteuerrückforderungsanspruch wegen angeblich zu viel ausgezahlter Vorsteuerüberschüsse setzt voraus, dass der Vergütungsanspruch nicht bestanden hat und wirksame Änderungsbescheide darüber ergangen sind. Weiterlesen

Weitere Haftungsinanspruchnahme nach Lohnsteueraußenprüfung möglich


Das Finanzamt ist zum Erlass eines ergänzenden (zweiten) Haftungsbescheids berechtigt, wenn die Erhöhung der dem ersten Haftungsbescheid zu Grunde liegenden Lohnsteuerschuld auf neuen im Rahmen einer Außenprüfung festgestellten Tatsachen beruht.

Weiterlesen