PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Zurechnung von Einnahmen aus Finanztermingesch√§ften zu den Eink√ľnften aus Vermietung und Verpachtung


Einnahmen aus au√üerhalb der Ver√§u√üerungsfrist get√§tigten Finanztermingesch√§ften sind nach Auffassung des Bundesfinanzhofs einkommensteuerrechtlich nicht per se den Eink√ľnften aus Vermietung und Verpachtung zuzurechnen. Und dies, obwohl die Zinsswaps im entschiedenen Streitfall urspr√ľnglich zur Begrenzung des Risikos in die Finanzierung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der vermieteten Immobilien durch variable Darlehen einbezogen waren.

Weiterlesen

Anteilsvereinigung bei Erwerb eines eigenen Anteils durch eine GmbH


Der einzige verbleibende Gesellschafter einer grundbesitzenden GmbH verwirklicht den Tatbestand einer Anteilsvereinigung auch dann, wenn nicht er selbst, sondern die GmbH den Geschäftsanteil des anderen Gesellschafters kauft. Zu diesem Ergebnis kam der Bundesfinanzhof in einer aktuell veröffentlichten Entscheidung.

Weiterlesen

Keine Grunderwerbsteuerverg√ľnstigung bei Anteils√ľbertragung auf Kapitalgesellschaft


Die Verschmelzung einer Grundverm√∂gen besitzenden KG auf eine andere KG l√∂st grunds√§tzlich keine Grunderwerbsteuer aus,¬†wenn es¬† zu keiner Verschiebung der Beteiligungsverh√§ltnisse kommt. Bei Anteil√ľbertragung eines Gesamth√§nders auf eine Kapitalgesellschaft kommt es bei doppel- bzw. mehrst√∂ckigen Personengesellschaften hinsichtlich der Beg√ľnstigungspr√ľfung auf die Beteiligungsverh√§ltnisse an der Obergesellschaft an. Weiterlesen

Erlass von Grundsteuer in Sanierungsgebieten


Beruht der Leerstand eines Gebäudes auf der Entscheidung des Steuerpflichtigen, die darin befindlichen Wohnungen zunächst nicht zur Vermietung anzubieten und vor einer Neuvermietung grundlegend zu renovieren oder zu sanieren, hat der Steuerpflichtige grundsätzlich den Leerstand zu vertreten. Etwas anderes gilt nach Auffassung des Bundesfinanzhofs, wenn der sanierungsbedingte Leerstand ein Gebäude betrifft, das in einem städtebaulichen Sanierungsgebiet belegen ist.

Weiterlesen

Keine erbschaftsteuerliche Verg√ľnstigung bei Erwerb eines Erbbaugrundst√ľcks


Wird ein bebautes Erbbaugrundst√ľck, das der Erbbauberechtigte zu Wohnzwecken vermietet, von Todes wegen erworben, ist bei Ermittlung des steuerpflichtigen Erwerbs des (neuen) Grundst√ľckseigent√ľmers ein verminderter Wertansatz nach ¬ß 13c Abs. 1 Erbschaftsteuergesetz nicht m√∂glich. Weiterlesen

Grunderwerbsteuer bei Anteilserwerb als sofort abziehbare Werbungskosten


Die im Zuge eines Beteiligungswechsels an einer Personengesellschaft angefallene Grunderwerbsteuer stellt keine Anschaffungskosten der erworbenen Kommanditanteile oder des vorhandenen Grundbesitzes der Objektgesellschaft dar. Sie¬†ist als¬†Werbungskosten bei den Eink√ľnften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar. Entscheidend ist n√§mlich nicht die ge√§nderte Sachherrschaft in Bezug auf den einzelnen Neugesellschafter, sondern die ge√§nderte Zuordnung der Gesellschaftsgrundst√ľcke auf Gesellschaftsebene.¬† Weiterlesen

Einheitsbewertung des Grundverm√∂gens auf dem verfassungsrechtlichen Pr√ľfstand


Der Bundesfinanzhof h√§lt die Vorschriften √ľber die Einheitsbewertung sp√§testens ab dem Bewertungsstichtag 1. Januar 2009 f√ľr verfassungswidrig, weil die Ma√ügeblichkeit der Wertverh√§ltnisse am Hauptfeststellungszeitpunkt 1. Januar 1964 f√ľr die Einheitsbewertung zu Folgen f√ľhrt, die mit dem allgemeinen Gleichheitssatz nicht mehr vereinbar sind. Weiterlesen

steuern + recht aktuell ‚Äď Ausgabe 7, Oktober/November 2014


Einige Themen der aktuellen Ausgabe: Update zum ZollkodexAnpG, Pauschalbesteuerung f√ľr Investmentfonds unionsrechtswidrig, Verbot des Werbungskostenabzugs auf dem verfassungsrechtlichen Pr√ľfstand, treaty-override erneut vor dem Bundesverfassungsgericht, wirtschaftliches Eigentum bei „cum-ex-Gesch√§ften“ und steuerrechtliche und verfassrechtliche Fragen der Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen bei der Gewerbesteuer. Weiterlesen

Bundesfinanzhof verneint gemischte Schenkung bei verbilligter √úberlassung von Grund und Boden


Verkauft eine GmbH an einen ausscheidenden Gesellschafter im unmittelbaren wirtschaftlichen Zusammenhang mit der Anteilsver√§u√üerung Grundst√ľcke zu einem unter dem Verkehrswert liegenden Preis, geh√∂rt der sich daraus ergebende geldwerte Vorteil zum Ver√§u√üerungspreis des Anteils. Er f√ľhrt nach Ansicht des Bundesfinanzhofs damit nicht zum Entstehen von Schenkungsteuer.

Weiterlesen