PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Erstattung der vom Leistungsempfänger irrtümlich gezahlten Mehrwertsteuer


Dem Steuerneutralitätsgedanken folgend muss die vom Empfänger einer Dienstleistung nach dem sogenannten Reverse-Charge-Verfahren irrtümlich gezahlte Mehrwertsteuer erstattet werden, wenn sie zweimal erhoben und (sowohl vom Leistungsempfänger als auch vom Leistenden) entrichtet wurde. So entschied der Europäische Gerichtshof in einem deutsch/bulgarischen Fall. Weiterlesen