PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Keine Gewährung von Gesellschaftsrechten bei Gutschrift auf Kapitalkonto II


Bringt ein Kommanditist ein Wirtschaftsgut gegen Gutschrift eines Betrags ausschließlich auf dem sogenannten Kapitalkonto II in die Personengesellschaft ein, ist dieser Vorgang als Einlage und nicht als entgeltliches Geschäft zu behandeln. Damit hat der Bundesfinanzhof eine schon länger streitige Frage geklärt und dabei ausdrücklich einer von der Finanzverwaltung vertreten Auffassung widersprochen. Weiterlesen

Veräußerungsgewinn gleicht negatives Kommanditkapital aus


Ein laufender Verlust erhöht das negative Kapitalkonto eines Kommanditisten dann nicht, wenn im selben Jahr ein positiver Veräußerungsgewinn entsteht. Insofern könne das Verlustausgleichsverbot des § 15a Einkommensteuergesetz (EStG) nicht greifen, so das Finanzgericht Münster im Urteil vom 4. September 2012. Weiterlesen

Einbringung zum Privatvermögen gehörender Wirtschaftsgüter in das Gesamthandsvermögen einer Personengesellschaft


Das Bundesfinanzministerium hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, unter welchen Voraussetzungen bei Anwendung der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs weiterhin vom Vorliegen einer verdeckten Einlage auszugehen ist. Nachfolgend eine Zusammenfassung des amtlichen Fazits.

 

Weiterlesen