PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Umsetzung des EuGH-Urteils zur Anrechnung ausländischer Steuern


Die deutsche Vorschrift zur Anrechnung ausländischer Steuern hatte der Europäische Gerichtshof in 2013 für europarechtswidrig erklärt. Das Bundesfinanzministerium äußert sich nun zur verfahrenstechnischen Umsetzung des Luxemburger Urteils für Veranlagungszeiträume bis einschließlich 2014. Weiterlesen

Aufnahme neuer Gesellschafter gegen Zuzahlung


Wird ein neuer Gesellschafter gegen Zuzahlung an die Altgesellschafter in eine Personengesellschaft aufgenommen, sind die Voraussetzungen für eine steuerneutrale Behandlung nach dem Umwandlungssteuergesetz auch dann nicht erfüllt, wenn die Zuzahlung in ein anderes Betriebsvermögen der Altgesellschafter gelangt.

Weiterlesen

Teilabzugsverbot eines Auflösungsverlustes bei Rückzahlung von Stammkapital


Wird bei der Liquidation einer Kapitalgesellschaft ein Teil des Stammkapitals in Form von Liquidationsraten an den Anteilseigner zurückgezahlt, sind Teileinkünfteverfahren und korrespondierend dazu das Teilabzugsverbot auch im Verlustfall anzuwenden. Weiterlesen

Vororganschaftlich veranlasste Mehrabführungen sind keine Gewinnausschüttungen


Vororganschaftlich verursachte Mehrabführungen einer Organgesellschaft an ihren Organträger stellen keine Gewinnausschüttungen, sondern Gewinnabführungen dar. Sie sind nach Auffassung des Bundesfinanzhofs als rein rechnerische Differenzbeträge zu begreifen. Mit Entscheidung vom 27. November 2013 hat der Bundesfinanzhof ein aktuelles Revisionsverfahren ausgesetzt, um die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Verfassungsmäßigkeit der hierfür einschlägigen Normen im Körperschaftsteuergesetz einzuholen.

Weiterlesen