PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Vertrauensschutz bei nachtrÀglichen Anschaffungskosten durch eine eigenkapitalersetzende Finanzierungshilfe


Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden hat, können Steuerpflichtige, die ihrer GmbH als Gesellschafter bis zum 27.09.2017 eine (ehemals) eigenkapitalersetzende Finanzierungshilfe geleistet haben, den Ausfall ihrer RĂŒckzahlungs- oder RegressansprĂŒche im Fall der VerĂ€ußerung oder Auflösung der Gesellschaft als nachtrĂ€gliche Anschaffungskosten geltend machen. Bestreitet das Finanzamt, dass eine in der Bilanz der Gesellschaft ausgewiesene Verbindlichkeit gegenĂŒber dem Gesellschafter bestand, spricht die Feststellung des Jahresabschlusses indiziell dafĂŒr, dass dem Gesellschafter eine Forderung in der ausgewiesenen Höhe zustand. Weiterlesen

Auswirkungen des sogenannten „MoMiG“ auf nachtrĂ€gliche Anschaffungskosten


Das Bundesfinanzministerium hat sein frĂŒheres Schreiben zu nachtrĂ€glichen Anschaffungskosten bei sogenannten „wesentlichen Beteiligungen“ im Sinne des § 17 Abs. 2 Einkommensteuergesetz an die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung angepasst. Weiterlesen