PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Nachbesteuerung ausländischer Betriebsstättenverluste unionsrechtswidrig?


Erneut muss sich der Europäische Gerichtshof, diesmal in einem dänischen Fall, mit den Grundsätzen zur Niederlassungsfreiheit beschäftigen. Die Generalanwältin hält die Nachbesteuerung der durch das dänische Stammhaus genutzten Verluste ihrer ausländischen Betriebsstätten für nicht mit dem Recht der Niederlassungsfreiheit vereinbar. Weiterlesen

Doppelbesteuerungsabkommen mit Liechtenstein perfekt


Das neue Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Liechtenstein und Deutschland wurde am 17. November 2011 unterzeichnet. Damit sei, so die Regierungsvertreter, für gegenseitige Rechts-, Planungs- und Investitionssicherheit sowie eine Vertiefung und Verbesserung der steuerlichen Beziehungen gesorgt. Das Abkommen enthält allerdings keine Hinweise für die Nachbesteuerung von Kapitalanlagen deutscher Anleger in Liechtenstein.

Weiterlesen