PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Offenbare Unrichtigkeit bei ├ťbertragungsfehler im abschlie├čenden Au├čenpr├╝fungsbericht


Werden Pr├╝fungsfeststellungen einer Au├čenpr├╝fung, die bereits in einem ├änderungsbescheid ber├╝cksichtigt wurden, im abschlie├čenden Pr├╝fungsbericht entgegen der Aktenlage noch einmal in voller H├Âhe angesetzt, liegt nach Auffassung des Bundesfinanzhofs kein Sachaufkl├Ąrungsfehler, sondern eine zu berichtigende offenbare Unrichtigkeit vor. Weiterlesen

Keine Berichtigung als offenbare Unrichtigkeit bei ├ťbernahme vermeintlicher mechanischer Fehler


Fehler bei der Auslegung einer Rechtsnorm schlie├čen die Annahme einer offenbaren Unrichtigkeit nach ┬ž 129 Abgabenordnung aus. Auch wenn es sich um sog. ÔÇ×vermeintlicheÔÇť mechanische Fehler handelt und diese der Beh├Ârde als offenbare Unrichtigkeit erscheinen. Weiterlesen

Irrt├╝mlich nicht als Betriebsausgabe erkl├Ąrte Umsatzsteuer als offenbare Unrichtigkeit


├ťbersieht das Finanzamt bei der Einkommensteuerveranlagung, dass der Steuerpflichtige in seiner vorgelegten Gewinnermittlung die bei der Umsatzsteuererkl├Ąrung f├╝r denselben Veranlagungszeitraum erkl├Ąrten und im Umsatzsteuerbescheid entsprechend ber├╝cksichtigten Umsatzsteuerzahlungen nicht als Betriebsausgabe erfasst hat, liegt insoweit eine von Amts wegen jederzeit zu berichtigende offenbare Unrichtigkeit vor. Weiterlesen