PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Keine Grunderwerbsteuervergünstigung bei Anteilsübertragung auf Kapitalgesellschaft


Die Verschmelzung einer Grundvermögen besitzenden KG auf eine andere KG löst grundsätzlich keine Grunderwerbsteuer aus, wenn es  zu keiner Verschiebung der Beteiligungsverhältnisse kommt. Bei Anteilübertragung eines Gesamthänders auf eine Kapitalgesellschaft kommt es bei doppel- bzw. mehrstöckigen Personengesellschaften hinsichtlich der Begünstigungsprüfung auf die Beteiligungsverhältnisse an der Obergesellschaft an. Weiterlesen

Tarifbegünstigung bei nur anteiliger Veräußerung von Kommanditanteilen ausgeschlossen


Werden Teile der wesentlichen Betriebsgrundlagen einer KG unter Fortführung stiller Reserven auf eine Schwester-KG übertragen und danach die Mitunternehmeranteile an der Schwester-KG veräußert, so ist die Tarifbegünstigung für Veräußerungsgewinne (als außerordentliche Einkünfte) nicht möglich, wenn nicht alle in der Person des veräußernden Mitunternehmers vorhandenen stillen Reserven in einem einheitlichen Vorgang aufgedeckt werden. Weiterlesen

Auslegung des Investmentsteuergesetzes bei Personen-Investitionsgesellschaften


Das Bundesfinanzministerium trifft einige klarstellende Anmerkungen zum Anwendungsbereich des § 18 Investmentsteuergesetz. Dabei wird explizit und kurz auf die Wahrnehmung von steuerlichen Pflichten eines Vertreters einer Investmentkommanditgesellschaft und auf die gesonderte und einheitliche Feststellung der Einkünfte eingegangen. Weiterlesen

Bundesfinanzhof legt Bagatellgrenze bei der Abfärberegelung fest


In drei Urteilen hat der Bundesfinanzhof zur Abfärberegelung entschieden, dass die Einkünfte einer GbR, die hauptsächlich Einkünfte aus selbständiger Arbeit erzielt dann nicht insgesamt zu gewerblichen Einkünften umqualifiziert werden, wenn die geringfügigen gewerblichen Umsätze 3 % der Gesamtnettoumsätze und zusätzlich den Betrag von 24.500 Euro im Veranlagungszeitraum nicht übersteigen. Weiterlesen

Abschreibung in Ergänzungsbilanz bei Erwerb von KG-Anteilen


Der Erwerber eines KG-Anteils, der einen über dem Buchwert des übernommenen Kapitalkontos liegenden Kaufpreis zahlt, muss den Mehrpreis als Anschaffungskosten so abschreiben, als hätte er die betreffenden Wirtschaftsgüter als Einzelunternehmer erworben. Grundlage für die Abschreibung ist die Restnutzungsdauer im Zeitpunkt des Anteilserwerbs und nicht die in der Gesamthandsbilanz ursprünglich zugrunde gelegte Restnutzungsdauer. Weiterlesen

Buchwertfortführung bei unentgeltlicher Übertragung des Mitunternehmeranteils auch bei vorheriger Teilveräußerung


Veräußert ein Mitunternehmer Sonderbetriebsvermögen, bevor er den ihm verbliebenen Mitunternehmeranteil unentgeltlich überträgt, kann er dennoch von der Buchwertfortführung Gebrauch machen. Dies hat der Bundesfinanzhof in Fortführung seiner Rechtsprechung und entgegen der Ansicht der Finanzverwaltung aktuell entschieden. Weiterlesen

Betriebliche Veranlassung von Darlehen einer KG an ihre Kommanditisten


Ein Darlehen gehört nur dann nicht zum Betriebsvermögen einer Personengesellschaft, wenn festgestellt werden kann, dass keine wesentliche betriebliche Veranlassung für seine Ausreichung bestand. Der Frage des Fremdvergleichs kommt insofern nur indizielle Bedeutung zu. Weiterlesen

Verluste einer gewerblich geprägten KG trotz fehlender wirtschaftlicher Tätigkeit abziehbar


Verluste einer Vorratsgesellschaft (Projektgesellschaft) können auch dann steuerlich anerkannt werden, wenn die Gesellschaft wirtschaftlich nicht aktiv wird und daraufhin liquidiert wird. Weiterlesen

Verlustverrechnung mit privatem Veräußerungswinn auch bei vermögensverwaltender KG möglich


Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften, die eine vermögensverwaltende Kommanditgesellschaft aus der Veräußerung des Gesamthandsvermögens erzielt, können mit den für sie festgestellten verrechenbaren Verlusten aus Vermietung und Verpachtung verrechnet werden. Weiterlesen

Buchwertübertragung: Keine Sperrfristverletzung bei Einmann-GmbH & Co. KG


Wird ein Wirtschaftsgut durch den allein an einer KG beteiligten Kommanditisten aus dessen Sonderbetriebsvermögen unentgeltlich in das Gesamthandsvermögen derselben KG übertragen, so muss für die Übertragung auch dann nicht der Teilwert angesetzt werden, wenn die KG – bei unveränderten Beteiligungsverhältnissen – das Wirtschaftsgut innerhalb der dreijährigen Sperrfrist veräußert. Weiterlesen