PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Keine Umqualifizierung des Gewinnanteils aus gewerblich geprägter Fondsgesellschaft in eine Tätigkeitsvergütung


Der BFH hat zur Besteuerung eines überproportionalen Gewinnanteils bei Beteiligung an ausländischen Fondspersonengesellschaften Stellung genommen. Insbesondere geht es um die Umqualifizierung eines Gewinnanteils aus einer gewerblich geprägten Fondsgesellschaft in eine (verdeckte)Tätigkeitsvergütung. Weiterlesen

Besteuerung der Initiatoren von gewerblich geprägten Private-Equity-Fonds


Nach Meinung des Hessischen Finanzgerichts richtet sich die Besteuerung von Fondsinitiatoren auch bei gewerblich geprägten Private-Equity-Fonds nach § 18 Abs. 1 Nr. 4 Einkommensteuergesetz, da der in dem zweiten Halbsatz dieser Vorschrift geregelte Ausschluss von der Annahme einer gewerblichen Tätigkeit auch für die Fondsgesellschaft gilt. Weiterlesen

Gewerblichkeit eines gewerblich geprägten Private Equity Fonds aus England: Folgen für die Besteuerung deutscher Investoren


Mit Urteil vom 24. August 2011 wurde dem Bundesfinanzhof die Frage zur Entscheidung vorgelegt, ob Einkünfte deutscher institutioneller Anleger aus einem gewerblich geprägten englischen Private Equity Fonds der deutschen Besteuerung zu unterwerfen sind, wenn diese Einkünfte in England nicht besteuert werden. – Wie das Gericht entschied, erfahren Sie im aktuellen Beitrag.

 

Weiterlesen

DBA-Großbritannien: Steuerfreiheit für Private Equity Fonds


In einer aktuell veröffentlichten Entscheidung hat sich der Bundesfinanzhof (BFH) grundlegend zur Besteuerung von – zumeist institutionellen – Anlegern geäußert, die sich im Ausland an einem Private Equity (PE)-Fonds beteiligen. Im entschiedenen Fall wurde darum gestritten, ob die gesondert und einheitlich festgestellten Einkünfte einer GmbH aus der Beteiligung an einer in England ansässigen Personengesellschaft – einer Limited Partnership (LP) – in Deutschland steuerfrei sind.

Weiterlesen