PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Update: Gewinnmindernde Berücksichtigung von endgültig nicht zum Abzug zugelassenen Vorsteuerbeträgen


Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass ein bilanzierender Steuerpflichtiger eine Rückstellung für Gewinnminderung aufgrund von Vorsteuerbeträgen, die endgültig nicht zum Abzug zugelassen wurden, erst zu dem Bilanzstichtag bilden kann, zu dem er mit der Aufdeckung rechnen muss. Weiterlesen

Passivierung von Filmförderdarlehen


Ist ein Filmförderdarlehen nur aus in einem bestimmten Zeitraum erzielten (zukünftigen) Verwertungserlösen zu tilgen, beschränkt sich die Passivierung des Darlehens dem Grunde und der Höhe nach auf den tilgungspflichtigen Anteil der Erlöse. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil zu § 5 Abs. 2a des Einkommensteuergesetzes (EStG) entschieden. Weiterlesen

Bilanzierung der Rückzahlungsverpflichtung eines Filmförderdarlehens


Wie sind Verpflichtungen, die nur bei künftigem Gewinnanfall zu erfüllen sind, bilanziell zu erfassen? Speziell dann, wenn Einnahmen beziehungsweise Gewinne anfallen, die zu einer Rückzahlung der Schuld verpflichten? Sobald Einnahmen oder Gewinne anfallen, so die Auffassung des Finanzgerichts München, die zu einer Rückzahlung der Schuld verpflichten, finden hinsichtlich der Passivierung die allgemeinen steuerlichen Grundsätze Anwendung. Weiterlesen

Keine Abzinsung der Rückstellung für Verpflichtungen einer steuerbefreiten Unterstützungskasse


Verpflichtet sich eine steuerbefreite Unterstützungskasse dazu, nicht nur das von den Trägerunternehmen zugewendete Vermögen, sondern auch sämtliche aus den Zuwendungen erzielte Erträge für die Unterstützungsleistungen zu verwenden, ist die in der Steuerbilanz für diese Verpflichtung zu bildende Rückstellung nicht abzuzinsen. Weiterlesen

Keine Rückstellung für künftige Zusatzbeiträge zur Handwerkskammer


Für Kammerbeiträge eines künftigen Beitragsjahres, die sich nach der Höhe des in einem vergangenen Steuerjahr erzielten Gewinns bemessen, kann steuerlich keine Rückstellung gebildet werden. Auch dann nicht, wenn eine überwiegende Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Zusatzbeiträge auch künftig in der geltend gemachten Höhe entstehen und eine Inanspruchnahme erfolgen wird. Weiterlesen

Mindern Haftungsschulden den steuerlichen Gewinn der Organgesellschaft?


Für eine drohende Haftungsinanspruchnahme für Körperschaftsteuerschulden des Organträgers darf die Organgesellschaft zwar eine gewinnmindernde Rückstellung bilden. Im zweiten Schritt muss allerdings eine außerbilanzielle Gewinnkorrektur aufgrund vorliegender verdeckter Gewinnausschüttung vorgenommen werden. Weiterlesen

Zurechnung und Bilanzierung kundenspezifischer Werkzeuge und Werkzeugkostenzuschüsse


Der Hersteller von kundenspezifischen, mit Werkzeugkostenzuschüssen geförderten Werkzeugen darf diese nicht aktivieren. Darüber hinaus sind die für die Werkzeuge erhaltenen Zuschüsse gewinnerhöhend zu erfassen. Diese Gewinnrealisierung kann weder als passiver Rechnungsabgrenzungsposten noch als Rückstellung über den Zeitraum der voraussichtlichen Lieferdauer gestreckt werden. Weiterlesen

Keine Rückstellung für künftige Flugzeugwartung vor Ablauf der Umsetzungsfrist


Vor Ablauf der zulässigen Betriebszeit eines Flugzeuges können keine Rückstellungen für die Verpflichtung zur Wartung des Flugzeuges gebildet werden. Dies ist der Tenor eines inzwischen rechtskräftigen Urteils des Finanzgerichts Düsseldorf. Weiterlesen

Keine Rückstellung für freiwillige Jahresabschlussprüfung einer Personengesellschaft


Für die Verpflichtung zur Prüfung des Jahresabschlusses einer (nicht prüfungspflichtigen) Personengesellschaft darf eine Rückstellung nicht gebildet werden, wenn diese Verpflichtung ausschließlich durch den Gesellschaftsvertrag begründet worden ist. Weiterlesen