PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Nachträgliche Herabsetzung eines wirksam vereinbarten Ruhegehalts führt zu Arbeitslohn


Stellt der teilweise Verzicht eines Gesellschafter-Geschäftsführers gegenüber seiner Kapitalgesellschaft auf bereits erdiente Versorgungsansprüche als Folge einer Gehaltsanpassung zur Vermeidung einer sogenannten Überversorgung eine verdeckte Einlage und damit korrespondierend Arbeitslohn dar? Der Bundesfinanzhof hat diese Frage in einem aktuellen Urteil bejaht. Weiterlesen