PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Keine Gewinnminderung von Teilwertabschreibungen auf stehengelassene Forderungen


Haben Gläubiger und Schuldner einer Forderung aus Lieferungen und Leistungen für eine gewisse Mindestdauer einen Zahlungsaufschub, besondere Stundungs- oder Fälligkeitsabreden oder sonstige Absprachen, beispielsweise über das Nichtbetreiben der Forderung, getroffen, liegt eine Forderung aus Rechtshandlungen vor, die wirtschaftlich mit einer Darlehensgewährung vergleichbar ist. Damit unterfällt deren teilwertabschreibung dem Nichtabzugsverbot des § 8b Absatz 2 Körperschaftsteuergesetz. Weiterlesen

BMF erneut zum Thema Gewinnminderungen bei Auslandsbeteiligungen in 2001


Als Folge eines Urteils des Europäischen Gerichtshofes vom 22. Januar 2009 in Sachen STEKO-Industriemontagen hatte das Bundesfinanzministerium zwischenzeitlich zwei Verwaltungsanweisung herausgegeben, jetzt folgt die dritte behördliche Verlautbarung zu diesem Themenkomplex. Weiterlesen

Gewinnkorrektur mangels Fremdüblichkeit bei unbesicherten Darlehen im Konzern


Das Bundesfinanzministerium teilt die Nichtanwendung zweier Urteile des Bundesfinanzhofes aus 2014 und 2015 mit, soweit nämlich die Richter eine Sperrwirkung von DBA-Normen zum „dealing at arm’s length“ gegenüber § 1 Außensteuergesetz angenommen hatten. Weiterlesen

Wertaufholung von Teilwertabschreibungen auf Beteiligungen an Organgesellschaften


Ob eine Teilwertabschreibung einer 100%-igen GmbH-Beteiligung aufgrund einer voraussichtlich dauerhaften Wertminderung gerechtfertigt ist, beurteilt sich nicht nur anhand der Ertragslage und der Ertragsaussichten der Gesellschaft, sondern auch an ihrem Vermögenswert und ihrer funktionalen Bedeutung im Unternehmensverbund. Weiterlesen

Teilwertabschreibungen auf Gesellschafterdarlehen: keine Anwendbarkeit des Halbabzugsverbots


Müssen Aufwendungen, die grundsätzlich nicht unter das Abzugsverbot des Paragrafen 3 c Absatz 2 Satz 1 Einkommensteuergesetz fallen, doch hierunter subsumiert werden, wenn sie durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst sind? – Wie der Bundesfinanzhof diese Frage am 18. April 2012 beantwortete und wie er seine Entscheidung begründete, fasst der folgende Beitrag für Sie zusammen.

Weiterlesen

Auslandsbeteiligungen: Abzugsverbot bei börsenkursbedingten Teilwertabschreibungen


Der Europäische Gerichtshof hat unlängst entschieden: In einem Fall, in dem eine inländische Kapitalgesellschaft an einer anderen Kapitalgesellschaft mit weniger als 10 Prozent beteiligt ist, verstößt der Paragraf §8b Abs. 3 Körperschaftsteuergesetz 1999 gegen geltendes EU-Recht. Nach dieser umstrittenen Vorschrift tritt ein Verbot des Abzugs von Gewinnminderungen aufgrund von Teilwertabschreibungen für Beteiligungen an einer ausländischen Gesellschaft nämlich früher in Kraft als für Beteiligungen an einer inländischen Gesellschaft. Das Bundesfinanzministerium hat hierzu jetzt ein weiteres Anwendungsschreiben für die Praxis herausgegeben.

Weiterlesen

BMF zu Teilwertabschreibung auf grenzüberschreitende Darlehen an verbundene Unternehmen


Das Bundesfinanzministerium (BMF) beschäftigt sich in seinem jüngsten Schreiben mit der Einkunftsberichtigung von Teilwertabschreibungen und anderen Wertminderungen auf Darlehen an verbundene ausländische Unternehmen für die Zeit von 2003 bis 2007. Grundlage hierfür war ein Urteil des Bundesfinanzhofes zu Teilwertabschreibungen auf eigenkapitalersetzende Darlehen aus dem Jahr 2009.

Weiterlesen