PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

DBA-Freistellung auch bei nur teilweisem Besteuerungsverzicht des ausländischen Staates möglich


Der Bundesfinanzhof hat sich in der Frage der Besteuerung eines in Deutschland ansässigen Piloten einer irischen Fluggesellschaft hinsichtlich der früheren Rechtslage erneut gegen die Auffassung der Finanzverwaltung gestellt. Die in § 50d Abs. 8 Einkommensteuergesetz angeordnete Freistellung gelte bereits dann, wenn Irland sein Besteuerungsrecht nur für einen Teil der Einkünfte wahrnimmt. Weiterlesen

DBA-Freistellung trotz Treaty override Regelung?


Eine überraschende Auffassung des Finanzgerichts Hamburg zur Treaty override Klausel im deutschen Einkommensteuerrecht (§ 50d Abs. 8 EStG): Die Freistellungs-Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens mit Aserbaidschan, die erst nach dem Zeitpunkt des Inkrafttretens der betreffenden nationalen Vorschrift im EStG umgesetzt wurden, können die Treaty override Klausel in § 50d Abs. 8 EStG verdrängen. Weiterlesen

steuern + recht aktuell – Ausgabe 3, Juli 2012


In dieser Doppelausgabe lesen Sie wissenswertes zum Treaty override, warum der Bundesfinanzhof die Verfassungsmäßigkeit der Zinsschranke in Frage gestellt hat und inwieweit die Regelungen zur beschränkten Erbschaftsteuerpflicht im Visier der EU-Kommission sind. Zahlreiche Hinweise zur aktuellen BFH-Rechtsprechung runden diese Ausgabe ab. 
Weiterlesen

Arbeitslohn von Piloten irischer Fluggesellschaften in Deutschland steuerfrei


Der Arbeitslohn eines Piloten, der in Deutschland wohnt, aber an Bord eines Flugzeugs im internationalen Verkehr für eine irische Fluggesellschaft tätig ist, kann in Deutschland nicht besteuert werden. Der BFH wendet sich mit dieser Entscheidung ausdrücklich gegen die Auffassung der Finanzverwaltung.

Weiterlesen