PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Niederlassung als Empfänger einer Dienstleistung


Der Europ√§ische Gerichtshof hat klargestellt, dass ein Steuerpflichtiger nur dann √ľber eine feste Niederlassung verf√ľgt, wenn diese Niederlassung einen hinreichenden Grad an Best√§ndigkeit sowie eine Struktur aufweist, die es von der personellen und technischen Ausstattung her erm√∂glicht, Dienstleistungen f√ľr ihre wirtschaftliche T√§tigkeit zu empfangen und zu verwenden. Weiterlesen

Umsatzsteuerfreiheit: Anforderungen an Buchnachweis


Wenn ein Unternehmer Ausfuhrlieferungen auf einem separaten Konto und unter Bezugnahme auf die jeweilige Rechnung verbucht, kann dies ausreichend daf√ľr sein, den Buchnachweis gem√§√ü den einschl√§gigen Regelungen des Umsatzsteuergesetzes in Verbindung mit der Umsatzsteuerdurchf√ľhrungsverordnung zu f√ľhren. Weiterlesen

Erm√§√üigter Steuersatz f√ľr Personenbef√∂rderungen im Taxi eines Subunternehmers


Der Bundesfinanzhof hat mit zwei Urteilen entschieden, dass die Anwendung des erm√§√üigten Steuersatzes auf Personenbef√∂rderungsleistungen im Nahverkehr mit Taxen unionsrechtskonform ist. Hingegen m√ľssen Mietwagenunternehmer mit dem Regelsteuersatz kalkulieren. Anders w√§re es nur, wenn Sondervereinbarungen bestehen, die f√ľr beide Berufssparten gelten. Weiterlesen

Steuernachrichten zum Hören РAusgabe 127, 2. November 2014


Herzlich Willkommen zur einhundertsiebenundzwanzigsten Ausgabe unseres Steuern & Recht Podcasts ‚Äď den PwC Steuernachrichten zum H√∂ren. In dieser Ausgabe besch√§ftigen wir uns mit folgenden Themen:

 

  • Leistungen an einen voll vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmer: Anwendung der Mindestbesteuerungsgrundlage m√∂glich?
  • Keine Versteuerung eines negativen Aktiengewinns aus R√ľckgabe von Anteilsscheinen
  • Kein √úbergang des wirtschaftlichen Eigentums bei sogenannten ‚ÄěCum-Ex-Gesch√§ften‚Äú

 

Ausgabe 127

PKW-Nutzung durch Unternehmer f√ľr Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsst√§tte


Die Verwendung eines dem Unternehmen zugeordneten PKW f√ľr Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsst√§tte erfolgt nicht f√ľr Zwecke, die au√üerhalb des Unternehmens liegen, und unterliegt insofern nicht als unentgeltliche Wertabgabe der Umsatzsteuer. Weiterlesen

Lieferung am Ort der Bearbeitung des Liefergegenstands ausgef√ľhrt


Die Lieferung von Metallteilen, die von Italien nach Frankreich versandt werden, zuvor aber noch in Frankreich durch notwendige Lackierarbeiten ergänzt werden, ist keine innergemeinschaftliche Lieferung an den Endabnehmer. Es handelt sich vielmehr um eine eigenständige Lieferung des fertigen Produkts innerhalb Frankreichs. Weiterlesen

Bemessungsgrundlage bei PKW-√úberlassung an Gesellschafter-Gesch√§ftsf√ľhrer


Wegen der H√∂he der umsatzsteuerlichen Bemessungsgrundlage bei Privatnutzung eines betrieblichen PKW durch den Gesellschafter-Gesch√§ftsf√ľhrer ist zu unterscheiden, ob ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der Nutzungs√ľberlassung und der Arbeitsleistung besteht (tausch√§hnlicher Umsatz) oder ob die Nutzungs√ľberlassung ohne eine Gegenleistung hierf√ľr erfolgt (unentgeltliche Wertabgabe). Weiterlesen