PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

steuern + recht aktuell – Ausgabe 1, Januar 2014


Themen (u.a.): Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen beim Vorsteuerabzug, Lohnsteuernachforderung gegenüber Arbeitnehmern bei Anrufungsauskunft des Arbeitgebers, Rückstellungsbildung bei öffentlich-rechtlichen Verpflichtungen, Besteuerungsrecht nach DBA Belgien bei Veräußerung eines Schiffsanteils, Abfindungen aus Frankreich in Deutschland steuerfrei und näheres zum Abzug familienbedingter Freibeträge nach EU-Recht. Weiterlesen

Steuernachrichten zum Hören: Risikomanagement und Umsatzsteuer – neue Entwicklungen beim Mehrwertsteuerbetrug und der Steuerhinterziehung


Die gesetzlichen Anforderungen im Umsatzsteuerrecht unterliegen einem ständigen Wandel. Kleine Änderungen zeigen dabei oft große Wirkung. Längst ist die Umsatzsteuer zur wichtigsten Quelle des Staates für Steuereinnahmen geworden. Gleichzeitig erleidet der Fiskus jedes Jahr Verluste in Milliardenhöhe, die auf gezielten Umsatzsteuerbetrug zurückzuführen sind. Weiterlesen

Steuernachrichten zum Hören: Ist der Splittingtarif aufgrund des Freizügigkeitsabkommens mit der Schweiz anwendbar?


Der Europäische Gerichtshof hat mit Urteil vom 28. Februar 2013 einen Verstoß des § 1a Absatz 1 Nummer 2 Einkommensteuergesetz  gegen das Freizügigkeitsabkommen mit der Schweiz festgestellt.  Weiterlesen

Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen beim Vorsteuerabzug


Die Finanzverwaltung hat in einem ausführlichen Schreiben zur Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen und zur Zuordnung von sog. teilunternehmerisch genutzten Gegenständen für Zwecke des Vorsteuerabzugs unter Berücksichtigung mehrerer BFH-Urteile aus dem Jahr 2011 Stellung genommen. Weiterlesen

Steuernachrichten zum Hören: Bundesfinanzministerium regelt die organisatorische Eingliederung der umsatzsteuerlichen Organschaft neu


Eine der Voraussetzungen einer umsatzsteuerlichen Organschaft besteht darin, dass die Organgesellschaft organisatorisch in das Unternehmen des Organträgers eingegliedert ist. Dies ist — allgemein ausgedrückt — dann der Fall, wenn der Organträger die laufende Geschäftsführung der Organgesellschaft umfassend kontrolliert und so eine vom Willen des Organträgers abweichende Willensbildung in der Organgesellschaft nicht stattfindet. Dieser Einfluss muss jedoch über die Eingriffs- und Kontrollrechte hinausgehen, die dem Organträger bereits aufgrund der Mehrheit seiner Anteile an der Organgesellschaft zustehen. Weiterlesen

Steuernachrichten zum Hören: Entkriminalisierung von verspätet abgegebenen Steueranmeldungen


Mit Wirkung zum 30. Oktober 2012 wurden die Anweisungen für das Straf- und Bußgeldverfahren abermals neu gefasst und teilweise deutlich entschärft. Nunmehr werden Unternehmen, die ihre Steueranmeldungen, insbesondere für Lohn- und Umsatzsteuer, verspätet abgeben, nicht mehr automatisch der Strafsachenstelle gemeldet. Weiterlesen