PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Nachträgliche Schuldzinsen auch bei nicht steuerbarer Immobilienveräußerung


Schuldzinsen auf Verbindlichkeiten, die der Anschaffungsfinanzierung eines zur Erzielung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung genutzten Wohngrundstücks dienten, können auch nach einer nicht steuerbaren Veräußerung der Immobilie grundsätzlich weiter als (nachträgliche) Werbungskosten abgezogen werden, soweit die Verbindlichkeiten durch den Veräußerungserlös nicht getilgt werden können. Dies gilt nach Meinung des Bundesfinanzhofes auch hinsichtlich eines aufgenommenen Umschuldungsdarlehens. Weiterlesen