PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Unternehmensidentität bei einer gewerblich geprägten Personengesellschaft


In einer aktuell veröffentlichten Entscheidung hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass auch bei einer gewerblich geprägten Personengesellschaft die Unternehmensidentität Voraussetzung für den Abzug von Gewerbeverlusten ist. Die Unternehmensidentität kann beispielsweise deshalb fehlen, wenn eine Personengesellschaft zunächst originär gewerblich tätig ist, anschließend Einkünfte aus Gewerbebetrieb kraft gewerblicher Prägung erzielt und dabei Vorbereitungshandlungen hinsichtlich einer künftigen (wieder) originär gewerblichen Tätigkeit vornimmt.

Weiterlesen

Übergang des Gewerbeverlustes bei Einbringung in Personengesellschaft


Das Finanzgericht Baden-Württemberg bestätigt, dass ein vortragsfähiger Gewerbeverlust auch bei der Ausgliederung des Geschäftsbetriebs einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft übergeht und nicht bei der Kapitalgesellschaft verbleibt. Sowohl die für einen Verlustübergang erforderliche Unternehmer- als auch Unternehmensidentität lägen vor. Weiterlesen