PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Zeitpunkt der Besteuerung eines Veräußerungsgewinns nach Insolvenz


Das Finanzgericht Berlin-Brandenburg hatte sich in zwei Fällen mit der Abgrenzung wertaufhellender und wertbeeinflussender Tatsachen zu beschäftigen und die Frage zu klären, wann genau ein steuerpflichtiger Veräußerungsgewinn bei Wegfall des negativen Kapitalkontos eines Kommanditisten entsteht. Beide Verfahren stehen nun beim Bundesfinanzhof auf dem Prüfstand. Weiterlesen

Exit-Bonus eines Gesellschafter-Geschäftsführers kein begünstigter Veräußerungsgewinn


Erhält ein an einer GmbH beteiligter Geschäftsführer neben dem anteiligen Veräußerungspreis auch einen sog. Exit-Bonus von den anderen veräußernden Mitgesellschaftern, ist dieser nicht Bestandteil des begünstigt zu besteuernden Veräußerungserlöses, sondern Arbeitslohn. Weiterlesen

Abziehbarkeit von Veräußerungskosten und nachträgliche Kaufpreisänderung bei Anteilsveräußerungen


Nach § 8b Abs. 2 Körperschaftsteuergesetz werden Gewinne aus der Veräußerung von Anteilen an bestimmten Körperschaften steuerfrei gestellt. Veräußerungsgewinn ist grundsätzlich der Betrag, um den der Veräußerungspreis nach Abzug der Veräußerungskosten den steuerlichen Buchwert übersteigt. Nach Absatz 3 dieser Vorschrift gelten von dem so ermittelten Gewinn 5 v.H. als Ausgaben, die nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden können. Der Bundesfinanzhof (BFH) hatte sich aktuell in drei Urteilen mit verschiedenen Aspekten dieser Vorschrift auseinanderzusetzen. Weiterlesen

Anforderungen an einen steuerbegünstigten Veräußerungs- oder Aufgabegewinn


Nach einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs setzt auch die ab dem Jahr 2001 geltende Rechtslage für einen Veräußerungs- oder Aufgabegewinn voraus, dass alle wesentlichen Betriebsgrundlagen entweder veräußert oder ins Privatvermögen überführt werden.

Weiterlesen

Deutsche Entstrickungsbesteuerung verstößt nicht gegen EU-Recht


Der Europäischen Gerichtshof (EuGH) hat zur Frage des Besteuerungsrechts der Mitgliedstaaten beim Einbringen von Unternehmensanteilen an einer Personengesellschaft in eine Kapitalgesellschaft Stellung genommen. Vorausgegangen war ein Vorlagebeschluss des Finanzgerichts Hamburg zur möglichen Unionswidrigkeit der deutschen Entstrickungsbesteuerung. Eine solche hat das Gericht in Luxemburg jedoch verneint. Weiterlesen

Auch Betriebsveräußerung gegen lebenslängliche Rente gewerbesteuerpflichtig


Ein Veräußerungsewinn ist unter den Voraussetzungen des Umwandlungssteuergesetzes auch dann gewerbesteuerpflichtig, wenn der aus der Umwandlung einer Kapitalgesellschaft hervorgegangene (freiberufliche) Einzelbetrieb als solcher nicht Gegenstand der Gewerbesteuer ist. Dies gilt auch dann, wenn der Veräußerungspreis in Form wiederkehrender Bezüge gezahlt wird und der Veräußerer die Zuflussbesteuerung wählt. Weiterlesen

Veräußerungsgewinn gleicht negatives Kommanditkapital aus


Ein laufender Verlust erhöht das negative Kapitalkonto eines Kommanditisten dann nicht, wenn im selben Jahr ein positiver Veräußerungsgewinn entsteht. Insofern könne das Verlustausgleichsverbot des § 15a Einkommensteuergesetz (EStG) nicht greifen, so das Finanzgericht Münster im Urteil vom 4. September 2012. Weiterlesen

Steuerbegünstigte Teilpraxisveräußerung eines Steuerberaters


Veräußert ein Steuerberater ein Beratungsbüro, kann eine steuerbegünstigte Teilbetriebsveräußerung vorliegen, auch wenn der Steuerberater seine Tätigkeit in einem anderen Büro fortsetzt. Dazu muss er die veräußerte Beratungspraxis als völlig selbständigen Betrieb erworben und bis zu ihrer Veräußerung im Wesentlichen unverändert fortgeführt haben. Weiterlesen

Besserungsoption kein rückwirkendes Ereignis


Vereinbaren die Vertragsparteien beim Verkauf eines Anteils an einer Kapitalgesellschaft eine Besserungsoption, welche dem Verkäufer ein Optionsrecht auf Abschluss eines Änderungsvertrages zum Kaufvertrag mit dem Ziel einer nachträglichen Beteiligung an der Wertentwicklung des Kaufgegenstands einräumt, stellt die spätere Ausübung des Optionsrechts nach Ansicht des Bundesfinanzhofs kein rückwirkendes Ereignis dar.

  Weiterlesen