PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Innergemeinschaftliche Lieferung verbrauchsteuerpflichtiger Waren


Eine Lieferung verbrauchsteuerpflichtiger Waren durch einen im Inland ansässigen Unternehmer an einen in einem Drittland ansässigen Unternehmer, der keine USt-IdNr. verwendet, kann als innergemeinschaftliche Lieferung steuerfrei sein. Die daran geknüpften Bedingungen: der Lieferer kann trotz aller ihm zumutbaren Maßnahmen die USt-IdNr. nicht mitteilen. Außerdem macht er Angaben darüber, die hinreichend belegen können, dass der Erwerber ein Steuerpflichtiger ist, der als solcher gehandelt hat. Im aktuell vom Bundesfinanzhof entschiedenen Fall stritten die Beteiligten darüber, ob Lieferungen von Wein in das Vereinigte Königreich umsatzsteuerfrei sind. Weiterlesen