PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Die M├Âglichkeit der Nutzung einer von einer ausl├Ąndischen Kapitalgesellschaft ├╝berlassenen Immobilie gen├╝gt f├╝r die Annahme einer verdeckten Gewinnaussch├╝ttung


F├╝r die Annahme einer verdeckten Gewinnaussch├╝ttung (vGA) reicht es aus, wenn die in Deutschland ans├Ąssigen Gesellschafter einer spanischen Kapitalgesellschaft die M├Âglichkeit haben, eine von der Kapitalgesellschaft in Spanien gehaltene Immobilie jederzeit unentgeltlich zu nutzen. Auf den Umfang der tats├Ąchlichen Nutzung kommt es nicht an. Dies hat das Hessische Finanzgericht entschieden. Weiterlesen

H├Âhe der vGA bei Nichtverzinsung eines Gesellschafterverrechnungskontos


Das Finanzgericht Schleswig-Holstein hat entschieden, dass in den F├Ąllen, in denen eine Gesellschaft, die selbst keine Kredite aufgenommen hat, ihrem Gesellschafter ein nicht angemessen verzinstes Darlehen gew├Ąhrt, der im Einzelfall als angemessen anzusehende Zinssatz (im Sinne einer verhinderten Verm├Âgensmehrung) innerhalb einer Marge zu sch├Ątzen ist, deren Untergrenze die bank├╝blichen Habenzinsen und deren Obergrenze die bank├╝blichen Sollzinsen bilden. Weiterlesen

Einkommenserh├Âhung durch eine verdeckte Einlage bei Nichtber├╝cksichtigung einer verdeckten Gewinnaussch├╝ttung


Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat am 18. November 2020 ein Schreiben zur Anwendung des BFH-Urteils vom 13. Juni 2018 (I R 94/15, siehe unseren Blogbeitrag) ver├Âffentlicht. Darin lehnt das BMF eine Anwendung des 2. Leitsatzes des Urteils ├╝ber den entschiedenen Einzelfall hinaus ab. Weiterlesen

Verdeckte Gewinnaussch├╝ttung trotz Irrtums


Das Finanzgericht Schleswig-Holstein hat entschieden, dass ein Irrtum der f├╝r eine Kapitalgesellschaft handelnden Person der Annahme einer verdeckten Gewinnaussch├╝ttung (vGA) dann nicht entgegensteht, wenn der Irrtum einem gedachten ordentlichen und gewissenhaften Gesch├Ąftsleiter nicht unterlaufen w├Ąre. Weiterlesen

Update: Versp├Ątete Auszahlung von Tantiemen keine verdeckte Gewinnaussch├╝ttung


Ein vorl├Ąufiger Verzicht auf Tantiemenzahlung wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten der GmbH f├╝hrt nicht in jedem Fall zu steuerlichen Konsequenzen. Eine verdeckte Gewinnaussch├╝ttung liege nur dann vor, so das Finanzgericht K├Âln in seiner rechtskr├Ąftigen Entscheidung, wenn unter W├╝rdigung aller Umst├Ąnde die versp├Ątete Auszahlung Ausdruck mangelnder Ernsthaftigkeit der Tantiemenvereinbarung ist. Weiterlesen

Update: EuGH soll ├╝ber Beihilfecharakter der Steuerbeg├╝nstigung f├╝r dauerdefizit├Ąre T├Ątigkeiten kommunaler Eigengesellschaften entscheiden


Der Bundesfinanzhof (BFH) bittet den Gerichtshof der Europ├Ąischen Union (EuGH) um Kl├Ąrung, ob die Steuerbeg├╝nstigung f├╝r dauerdefizit├Ąre T├Ątigkeiten kommunaler Eigengesellschaften gegen die Beihilferegelung des Unionsrechts verst├Â├čt. Weiterlesen

Abgeltungsteuer: Frist f├╝r Antrag auf Regelbesteuerung gilt auch bei nachtr├Ąglich erkannter verdeckter Gewinnaussch├╝ttung


Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) m├╝ssen Steuerpflichtige mit Kapitalertr├Ągen aus einer unternehmerischen Beteiligung den Antrag auf Regelbesteuerung anstelle der Abgeltungsteuer sp├Ątestens zusammen mit der Einkommensteuererkl├Ąrung stellen, um so die anteilige Steuerfreistellung im Rahmen des sog. Teileink├╝nfteverfahrens zu erlangen. Die Antragsfrist gilt auch, wenn sich das Vorliegen von Kapitalertr├Ągen erst durch die Annahme einer verdeckten Gewinnaussch├╝ttung im Rahmen einer Au├čenpr├╝fung ergibt. Weiterlesen

Bewertung einer Sachaussch├╝ttung in Form einer offenen Gewinnaussch├╝ttung


Der Gegenstand einer Sachaussch├╝ttung einer Kapitalgesellschaft ist mit dem gemeinen Wert zu bewerten. Auf den Wertansatz im Gewinnverwendungsbeschluss kommt es nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs nicht an.  Update 26.3. 2019: Mittlerweile wurde gegen das Urteil des BFH Verfassungsbeschwerde eingelegt!

Weiterlesen

Fremdvergleichspr├╝fung und Angemessenheit von Beraterhonoraren


L├Ąuft ein Beratervertrag mit einem Gesellschafter ├╝ber mehrere Jahre, ist nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs f├╝r eine Fremdvergleichspr├╝fung im Rahmen einer sogenannten Gesamtbetrachtung nicht ausschlie├člich auf den Zeitpunkt des Vertragsabschlusses abzustellen, vielmehr sind auch sp├Ątere Ver├Ąnderungen im Verh├Ąltnis der Gesellschafter zueinander bei der Beurteilung der Angemessenheit in sp├Ąteren Jahren zu ber├╝cksichtigen. Weiterlesen