PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Nachträgliche Werbungskosten: Zinszahlungen eines ehemaligen Gesellschafters wegen der Nachhaftung für Darlehensverbindlichkeiten


Sogenannte „nachträgliche Schuldzinsen“ können nach Ansicht des Bundesfinanzhofs auch nach einer nicht steuerbaren Veräußerung einer zur Vermietung bestimmten Immobilie grundsätzlich weiter als Werbungskosten abgezogen werden, wenn und soweit die Darlehensverbindlichkeiten durch den Veräußerungserlös nicht getilgt werden können.

Weiterlesen

Regelsteuersatz für Hotelfrühstück auch bei einheitlicher Berechnung


Bei Übernachtungen in einem Hotel unterliegen nur die unmittelbar der Beherbergung (Vermietung) dienenden Leistungen des Hoteliers dem ermäßigten Umsatzsteuersatz. Frühstücksleistungen an die Hotelgäste gehören nicht dazu; sie sind mit dem Regelsteuersatz zu versteuern und zwar auch, wenn die Übernachtungen mit Frühstück zu einem Pauschalpreis angeboten werden. Weiterlesen

Teilweise Aufgabe der Vermietungsabsicht bei langjährigem Leerstand einer Wohnung


Der Bundesfinanzhof hat bereits mehrfach zur Frage der sogenannten Liebhaberei bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung Stellung genommen. Jüngst ging es um Aufwendungen für eine leerstehende Wohnung. Danach kann es gegen die Einkünfteerzielungsabsicht sprechen, wenn der Steuerpflichtige den Entschluss zu vermieten hinsichtlich einzelner Teile der Wohnung aufgegeben hat. Von einer teilweisen Aufgabe der Vermietungsabsicht gehen die obersten Finanzrichter aus, wenn einzelne Räume der Wohnung nicht mehr zur Vermietung bereitgehalten werden, sondern von dem Steuerpflichtigen in einem neuen Nutzungs- und Funktionszusammenhang gestellt werden.

Weiterlesen

Werbungskostenabzug auch bei vorübergehendem Leerstand untervermieteter Räume


Leerstandszeiten im Rahmen der Untervermietung einzelner Räume innerhalb der eigenen Wohnung sind nicht der Eigennutzung sondern weiter der Vermietungstätigkeit zuzurechnen, wenn ein solcher Raum nach vorheriger, auf Dauer angelegter Vermietung leer steht und feststeht, dass das vorübergehend leer stehende Objekt weiterhin für eine Neuvermietung bereit gehalten wird. Weiterlesen

Geschäftsveräußerung auch bei Vermietung oder Verpachtung des Betriebsgrundstücks möglich


Die Finanzverwaltung hat sich dem höchstrichterlichen Verdikt zur umsatzsteuerbefreiten Geschäftsveräußerung im Ganzen trotz fehlender Veräußerung des Geschäftsgrundstücks angeschlossen. Voraussetzung: Die dauerhafte Fortführung des Unternehmens ist möglich. Weiterlesen

Einkünfteerzielungsabsicht: Veräußerung einer vermieteten Immobilie an gewerblich geprägte Personengesellschaft


Die zeitnahe Veräußerung einer vermieteten Immobilie spricht auch dann gegen eine für den Werbungskostenabzug notwendige Einkünfteerzielungsabsicht, wenn die erwerbende gewerblich geprägte KG die Vermietung fortführt und der Steuerpflichtige an ihr beteiligt ist.

Weiterlesen