PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Newsletter Transfer Pricing Perspectives DACH 48/2020


Im viertelj√§hrlich erscheinenden Newsletter ‚ÄěTransfer Pricing Perspective‚ÄĚ f√ľr die Region Deutschland, √Ėsterreich und Schweiz (DACH) informieren die PwC-Spezialisten f√ľr Verrechnungspreise √ľber aktuelle Themen rund um Verrechnungspreise und berichten aus ihrer t√§glichen Praxis. Sie greifen dabei nicht nur die Entwicklungen in der DACH-Region auf, sondern widmen sich auch regionalen und internationalen Trends auf Ebene der OECD und des EU Joint Transfer Pricing Forums. Weiterlesen

Update: Verdeckte Gewinnaussch√ľttung bei Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede


Wird eine verm√∂genslose und inaktive Gesellschaft, deren Gesellschafter ihr gegen√ľber auf Darlehensforderungen mit Besserungsschein verzichtet hatten, auf eine finanziell gut ausgestattete Schwestergesellschaft mit der Folge des Eintritts des Besserungsfalls und dem „Wiederaufleben“ der Forderungen verschmolzen, so kann nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes die beim √ľbernehmenden Rechtstr√§ger ausgel√∂ste Passivierungspflicht durch eine au√üerbilanzielle Hinzurechnung wegen einer verdeckten Gewinnaussch√ľttung zu korrigieren sein. Weiterlesen

Update: Bundesfinanzhof ändert seine Rechtsprechung zur DBA-Sperrwirkung


Der Bundesfinanzhof hat seine bisherige Rechtsprechung zu der Frage, ob der Aufwand aus der Ausbuchung einer unbesicherten und wertlosen Darlehensforderung gegen eine ausl√§ndische Tochtergesellschaft aufgrund eines Verzichts der Muttergesellschaft nicht au√üerbilanziell hinzuzurechnen ist, aufgegeben. Entgegen seiner fr√ľheren Auffassung entfalte ein Doppelbesteuerungsabkommen keine Sperrwirkung auf die Hinzurechnung. Weiterlesen

Update: Versp√§tete Auszahlung von Tantiemen keine verdeckte Gewinnaussch√ľttung


Ein vorl√§ufiger Verzicht auf Tantiemenzahlung wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten der GmbH f√ľhrt nicht in jedem Fall zu steuerlichen Konsequenzen. Eine verdeckte Gewinnaussch√ľttung liege nur dann vor, so das Finanzgericht K√∂ln in seiner rechtskr√§ftigen Entscheidung, wenn unter W√ľrdigung aller Umst√§nde die versp√§tete Auszahlung Ausdruck mangelnder Ernsthaftigkeit der Tantiemenvereinbarung ist. Weiterlesen

Update: Fremd√ľblichkeit von Darlehenszinsen nach der Kostenaufschlagsmethode zu bestimmen?


F√ľr die Beurteilung, ob Darlehenszinsen, die an eine Schwestergesellschaft innerhalb des Konzernverbunds gezahlt werden, fremd√ľblich sind, ist die Kostenaufschlagsmethode ein geeignetes Instrument. Dies hat das Finanzgericht M√ľnster entschieden. Weiterlesen