PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Gestaltungsmissbrauch bei Verschmelzung einer „Gewinngesellschaft“ auf eine „Verlustgesellschaft“


Einzelsteuergesetzliche Vorschriften zur Verhinderung von Steuerumgehungen, die tatbestandlich nicht einschlägig sind, schließen die Anwendung des § 42 AO nicht aus. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Update: Verschmelzung einer KG auf eine GmbH f√ľhrt zu Einbringungsgewinn


Das Finanzgericht M√ľnster hat entschieden, dass die Verschmelzung einer KG auf eine GmbH eine sch√§dliche Ver√§u√üerung gem√§√ü ¬ß 22 Abs. 1 UmwStG darstellt, mit der Folge, dass ein Einbringungsgewinn nachtr√§glich steuerpflichtig wird. Weiterlesen

Update: Verdeckte Gewinnaussch√ľttung bei Verschmelzung nach Forderungsverzicht mit Besserungsabrede


Wird eine verm√∂genslose und inaktive Gesellschaft, deren Gesellschafter ihr gegen√ľber auf Darlehensforderungen mit Besserungsschein verzichtet hatten, auf eine finanziell gut ausgestattete Schwestergesellschaft mit der Folge des Eintritts des Besserungsfalls und dem „Wiederaufleben“ der Forderungen verschmolzen, so kann nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofes die beim √ľbernehmenden Rechtstr√§ger ausgel√∂ste Passivierungspflicht durch eine au√üerbilanzielle Hinzurechnung wegen einer verdeckten Gewinnaussch√ľttung zu korrigieren sein. Weiterlesen

Verschmelzung einer Kapitalgesellschaft auf ihren Gesellschafter


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass bei der Verschmelzung einer Kapitalgesellschaft auf ihren Gesellschafter trotz der Vereinigung einer wertgeminderten Forderung des Gesellschafters mit einer Darlehensverbindlichkeit der Gesellschaft ausnahmsweise kein steuerpflichtiger Konfusionsgewinn entsteht. Weiterlesen