PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Wegfall des Verschonungsabschlags bei mehrstöckigen Personengesellschaften


Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens ĂŒber das Vermögen einer (Unter-)Personengesellschaft, an der eine Oberpersonengesellschaft beteiligt ist, fĂŒhrt nicht zum nachtrĂ€glichen Wegfall des verminderten Wertansatzes fĂŒr das Betriebsvermögen der Oberpersonengesellschaft. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil entschieden. Weiterlesen

Wegfall des Verschonungsabschlags


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass der Verschonungsabschlag fĂŒr den Erwerb eines Anteils an einer KG bei VerĂ€ußerung des Anteils, im Falle der Betriebsaufgabe oder bei der VerĂ€ußerung oder Entnahme wesentlicher Betriebsgrundlagen nachtrĂ€glich (anteilig) wegfĂ€llt. Die bloße Eröffnung des Insolvenzverfahrens ĂŒber das Vermögen der KG fĂŒhrt jedoch noch nicht zum anteiligen Wegfall des Verschonungsabschlags. Weiterlesen

Update: Keine Nachversteuerung bei spÀterem Herabsinken der Beteiligtenquote


Das Finanzgericht MĂŒnster hat entschieden, dass keine Nachversteuerung nach § 13a Abs. 5 Erbschaftsteuergesetz vorzunehmen ist, wenn der Beschenkte den VerĂ€ußerungsgewinn aus den erworbenen GmbH-Anteilen in eine neue GmbH-Beteiligung reinvestiert und seine Beteiligung erst durch eine spĂ€tere Kapitalerhöhung unter 25% herabsinkt. Weiterlesen

Erbschaftsteuer: BeschÀftigte einer Holdinggesellschaft bei Berechnung des Verschonungsabschlags nicht einzubeziehen


Hat eine Holding-Gesellschaft weniger als 20 BeschĂ€ftigte, ist der Verschonungsabschlag nach § 13a Abs. 1 Erbschaftsteuergesetz 2009 ungeachtet einer Unterschreitung der maßgeblichen Lohnsumme auch dann in vollem Umfang zu gewĂ€hren, wenn die Anzahl der Arbeitnehmer der verbundenen Unternehmen deutlich ĂŒber 20 BeschĂ€ftigten liegt. Weiterlesen