PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Erbschaftsteuer: Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts


Das Bundesverfassungsgericht hat das aktuelle Erbschaftsteuerrecht am 17. Dezember 2014 in Teilen für verfassungswidrig erklärt. Die Regeln zur Verschonung von Betriebsvermögen seien zum Teil „unverhältnismäßig“, so die Karlsruher Richter. Der Gesetzgeber hat nun bis zum 30. Juni 2016 Zeit, für eine verfassungskonforme Regelung zu sorgen. Diese kann allerdings auch rückwirkend in Kraft treten.

Weiterlesen

Erbschaftsteuerliche Vergünstigung nur bei unmittelbarer Beteiligung an Kapitalgesellschaft


Ein Schenker ist nur dann unmittelbar am Nennkapital einer Kapitalgesellschaft beteiligt und kann die erbschaftsteuerlichen Vergünstigungen des § 13a Abs. 4 Nr. 3 ErbStG (Verschonungsregelung) in Anspruch nehmen, wenn er zivilrechtlich deren Gesellschafter war. Eine mittelbare Beteiligung genügt nicht. Weiterlesen

Verfassungsmäßigkeit der ab 2009 geltenden Erbschaftsteuer auf dem Prüfstand


Der Bundesfinanzhof will die Verfassungsmäßigkeit der erbschaftsteuerlichen Begünstigungen insbesondere für Unternehmensvermögen prüfen. Dazu hat er das Bundesministerium der Finanzen aufgefordert, dem Verfahren beizutreten. Eine entsprechende Vorlage an das Bundesverfassungsgericht erscheint wahrscheinlich.

Weiterlesen