PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Keine teilwertberichtigende Wertaufholung bei umwandlungsbeg├╝nstigtem Einbringungsvorgang


Werden Anteile an einer aufnehmenden GmbH zuvor aussch├╝ttungsbedingt auf den niedrigeren Teilwert abgeschrieben und erfolgt anschlie├čend eine Wertsteigerung der GmbH-Anteile, die ausschlie├člich auf einen beg├╝nstigten Einbringungsvorgang (┬ž┬ž 20, 21 Umwandlungssteuergesetz 1995) zur├╝ckzuf├╝hren ist, ist keine gewinnerh├Âhende Wertaufholung m├Âglich. Weiterlesen

Neuer Umwandlungssteuererlass


Mit Inkrafttreten des Gesetzes ├╝ber steuerliche Begleitma├čnahmen zur Einf├╝hrung der europ├Ąischen Gesellschaft und zur ├änderung weiterer steuerrechtlicher Vorschriften (SEStEG) im Jahre 2006 hat sich das Umwandlungssteuerrecht grundlegend ge├Ąndert. Nunmehr f├╝nf Jahre sp├Ąter soll jetzt der Umwandlungssteuererlass 2011 die mit der Fortentwicklung des deutschen Umwandlungssteuerrechts verbundenen Zweifels- und Auslegungsfragen kl├Ąren. Mit zum Teil gravierenden Folgen f├╝r die Unternehmen. In einigen F├Ąllen besteht sogar sofortiger Handlungsbedarf, um von der bisherigen f├╝r den Steuerpflichtigen g├╝nstigeren Verwaltungsauffassung zu profitieren. Denn grunds├Ątzlich gilt der Erlass f├╝r alle offenen F├Ąlle, auf die das SEStEG anzuwenden ist. Allerdings ist die Finanzverwaltung in Teilen den Forderungen nach ├ťbergangsregelungen f├╝r bis zum Datum der Ver├Âffentlichung des Erlasses im Bundessteuerblatt (erfolgt voraussichtlich am 6. Dezember 2011) durchgef├╝hrte Umstrukturierungen nachgekommen. Der nachfolgende Beitrag greift einige der wesentlichen ├änderungen des 172 Seiten umfassenden Regelwerks auf.

Weiterlesen