PwC

Steuern & Recht

Steuern & Recht

Schätzung der Vorsteuerbeträge bei Totalverlust der Rechnungen


Den Nachweis dar√ľber, dass ein anderer Unternehmer Steuern f√ľr Lieferungen oder sonstige Leistungen gesondert in Rechnung gestellt hat, kann der Unternehmer mit allen verfahrensrechtlich zul√§ssigen Beweismitteln f√ľhren. Gelingt dies nicht, sind die Vorsteuerbetr√§ge zu sch√§tzen. Weiterlesen

Vorsteuerabzug eines gesch√§ftsf√ľhrenden Gesellschafters aus Erwerb des Mandantenstammes


Der Bundesfinanzhof h√§lt den Vorsteuerabzug des gesch√§ftsf√ľhrenden Gesellschafters einer (neue gegr√ľndeten) Steuerberatungsgesellschaft nach √úbernahme des Mandantenstammes durch Realteilung einer aufgel√∂sten (alten) Steuerberatungsgesellschaft grunds√§tzlich f√ľr m√∂glich. Weiterlesen

Umsatzbesteuerung und Vorsteuerabzug bei (teil-)unternehmerisch verwendeten Fahrzeugen


Das Bundesfinanzministerium hatte bereits in der Vergangenheit verschiedentlich zum Vorsteuerabzug und der Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen Stellung genommen und darin aufgrund diverser Urteile des Bundesfinanzhofes die die Haltung der Verwaltung erläutert. In einer neuen Verlautbarung gibt die Behörde nun spezielle Hinweise zur umsatzsteuerlichen Behandlung von ganz oder teilweise unternehmerisch verwendeten Fahrzeugen. Weiterlesen

Vorsteuerabzug setzt Entrichtung der geschuldeten Einfuhrumsatzsteuer voraus


Damit die Einfuhrumsatzsteuer als Vorsteuer abgezogen werden kann, muss¬†sie festgesetzt und auch entrichtet worden sein. Das Recht auf¬†Vorsteuerabzug ist f√ľr den Voranmeldungszeitraum auszu√ľben, in dem das Abzugsrecht entstanden ist und die Aus√ľbungsvoraussetzungen vorliegen. Eine wahlweise Geltendmachung in einem sp√§teren Besteuerungszeitraum ist nicht m√∂glich. Weiterlesen

Vorsteuerabzug: Anforderungen an die Leistungsbeschreibung in der Rechnung


Zur Identifizierung einer abgerechneten Leistung k√∂nnen andere Gesch√§ftsunterlagen herangezogen werden, wenn das Abrechnungsdokument selbst darauf verweist und diese eindeutig bezeichnet. Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs m√ľssen die in Bezug genommenen Gesch√§ftsunterlagen der Rechnung dabei nicht beigef√ľgt sein.

Weiterlesen

Kein Vorsteuerabzug des Gr√ľndungsgesellschafters aus Erwerb des Mandantenstammes


Ist ein Gesellschafter einer GbR, der von dieser einen Teil des Mandantenstammes nur zu dem Zweck erwirbt, diesen unmittelbar einer unter seiner ma√ügebenden Beteiligung neu gegr√ľndeten GbR unentgeltlich zur Nutzung zu √ľberlassen, zum Vorsteuerabzug aus dem Erwerb des Mandantenstammes berechtigt? Diese Frage hatte der Bundesfinanzhof im Februar 2013 dem Europ√§ischen Gerichtshof vorgelegt, der diese M√∂glichkeit¬†allerdings¬†verneinte. Weiterlesen

EuGH zum Vorsteuerabzug bei Verdacht auf Steuerhinterziehung


Blo√üe Zweifel der Finanzbeh√∂rden reichen nicht aus, dem Steuerpflichtigen das Recht auf Vorsteuerabzug zu verwehren. Die Beh√∂rde muss die objektiven Umst√§nde nachweisen, aus denen sich ergibt, dass der Steuerpflichtige wusste oder h√§tte wissen m√ľssen, dass der von ihm bezogene Eingangsumsatz in eine Steuerhinterziehung einbezogen war. Diese Linie¬†hat der Europ√§ische Gerichtshof auch in einem bulgarischen Fall bekr√§ftigt. Weiterlesen

Lieferung bei Betrugsabsicht des Lieferers


Dem Vorsteuerabzug aus einer Lieferung steht nicht entgegen, dass der Lieferer zivilrechtlich nicht Eigent√ľmer des Liefergegenstands ist und dar√ľber hinaus beabsichtigt, den gelieferten Gegenstand vertragswidrig nochmals an einen anderen Erwerber zu liefern. Dies entschied der Bundesfinanzhof im Kern mit seinem Urteil vom 8. September 2011. In einem nunmehr ver√∂ffentlichten Schreiben bezieht das Bundesfinanzministerium zum Vorsteuerabzug bei Betrugsabsicht des Lieferers Stellung und verweist auf das Urteil der obersten Finanzrichter.

Weiterlesen

Kein Vorsteuerabzug bei fehlerhafter Rechnung und Nichtbeachtung des Reverse-Charge-Verfahrens


Eine unrichtige Rechnung durch fehlenden Hinweis auf das zwingend anzuwendende Reverse-Charge-Verfahren f√ľhrt zum Verlust des Rechts auf Vorsteuerabzug seitens des Leistungsempf√§ngers. Dies hat der Europ√§ische Gerichtshof in einem rum√§nischen Fall klargestellt. Weiterlesen

Beweislast bei Versagung des Vorsteuerabzugs wegen betr√ľgerischen Handelns


Das Finanzgericht M√ľnster hat im Rahmen eines Verfahrens des vorl√§ufigen Rechtsschutzes klargestellt, dass ‚Äď abweichend vom allgemeinen Grundsatz und der Auffassung des Bundesfinanzhofes ‚Äď das Finanzamt regelm√§√üig die objektive Feststellungslast f√ľr die Umst√§nde tr√§gt, die eine Versagung des Vorsteuerabzugs wegen betr√ľgerischen Handelns begr√ľnden. Weiterlesen